25.11.2018

"Ich freue mich, Teil der TuS-Familie zu werden": Richter im Sommer nach Dassendorf!

Noch-Vicky-Coach löst zur neuen Saison Trainer Elard Ostermann ab

Wendelweg statt Hoheluft: Ab dem 1. Juli 2019 übernimmt Jean-Pierre Richter als Coach die TuS Dassendorf. Foto: Bode

Die TuS Dassendorf hat die Suche nach einem Nachfolger für den zum Saisonende scheidenden Trainer Elard Ostermann (wir berichteten) erfolgreich beendet. Wie Sportchef Jan Schönteich am Rande des Oberliga-Spiels der TuS beim Wedeler TSV bestätigte, wird ab der neuen Saison Jean-Pierre Richter neuer Coach am Wendelweg. Richter und sein jetziger Club, der SC Victoria, trennen sich im Winter, wie wir am vergangenen Donnerstag exklusiv berichteten und der SCV Tags darauf bestätigte.

"Das war letztes Jahr vor der Verpflichtung von Elard Ostermann schon eine Wunschlösung, die sich dann nicht ergeben hat. Deshalb war die Lösung ja nicht falsch und vom Gedankengang her eine jetzt naheliegende”, so Schönteich, “manchmal ist es im Leben so, dass Türen noch einmal wieder aufgehen und in diesem Fall war das dann eben so und wir sind durch diese Tür gegangen.”

"Wir haben schon seit Jahren ein exzellentes Verhältnis"

Schon im vergangenen Jahr stand Richter als Trainerkandidat auf der Liste der Dassendorfer. Foto: Bode

Aus seiner Sicht, so Schönteich, ist “das Ganze einfach stimmig. Jonny hat Ambitionen. Der Aufstieg in die Oberliga mit Süderelbe war eine tolle Geschichte. Es gibt aber nicht viele Vereine, mit denen man ernsthaft um den Titel mitspielen kann. Vicky ist so ein Verein, wir auch. Ich glaube, dass das für ihn eine große Chance ist. Auch vom Wohnort her passt das.” Zudem hätten die TuS und Richter “seit Jahren schon ein exzellentes Verhältnis. Ich freue mich total auf die Zusammenarbeit mit ihm und auch darüber, dass es so schnell ging und wir jetzt Ruhe haben. Diese Lösung erfährt bei uns im Verein eine ganz hohe Akzeptanz.”

Wie es mit einem Co-Trainer aussieht, “wissen wir noch nicht. Aber ich glaube, dass wir am bestehenden Konstrukt nicht noch mehr ändern. Da ist jedenfalls jetzt erstmal die Lösung. Es ist nicht so, dass Jonny ein ganzes Team mitbringt”, deutet Schönteich an, dass der jetzige Ostermann-Assistent Mirko Petersen und womöglich auch Torwarttrainer Sando Ahrens auch weiterhin im Trainer-Team bleiben könnte, sagt aber auch: “Alles weitere werden die Gespräche ergeben.”

"Er kann gerne sieben oder zehn Jahre bleiben, wenn es Spaß macht"

TuS-Sportchef Jan Schönteich ist sich sicher, mit Richter eine langfristige und gute Lösung auf dem Trainerposten gefunden zu haben. Foto: Bode

Die Mannschaft wurde am heutigen Sonntag nach dem 3:1-Auswärtssieg gegen Wedel über die Personalie Richter informiert. Der künftige Coach erhält bei  der TuS einen Ein-Jahres-Vertrag, aber “ausdrücklich mit der Möglichkeit, wenn es für beide Seiten Spaß macht, gerne sieben oder zehn Jahre zu bleiben”, erklärt Schönteich. “Wir müssten jetzt das zweite Mal auf dem Trainerposten wechseln. Wir wollten keine Trainer, bei dem wir Gefahr laufen, dass er in einem halben Jahr bei einem Angebot schon wieder weg ist. Unser Ziel ist es, Kontinuität im Kader und auf der Trainerbank zu haben. Wir haben nach einer Lösung für mehrere Jahre gesucht”, sagt der Sportchef, der sich sicher ist, mit Richter genau diese Lösung gefunden zu haben. 


"Ich freue mich auf die Aufgabe und darauf, ein Teil der TuS-Familie zu werden und in Zukunft meinen Teil zur Erfolgsgeschichte dieses Vereins beizutragen", erklärt Richter und führt weiter aus: "Ich glaube, die Basis war, dass ich im letzten Winter schon einmal auf der Liste in Dassendorf stand. Dass sich das Tor jetzt noch einmal öffnet, ist Schicksal. Es war ja vorher nicht abzusehen, dass Elard zur neuen Saison geht und ich nicht mehr beim SC Victoria sein werde. Wir haben nur wenige Gespräche gebraucht, bis wir uns geeinigt haben." Er sei, so Richter weiter "stolz, dass ich als 31-jähriger Trainer die Chance bekomme, mich bei einem Verein wie Dassendorf zu beweisen. Ich bin sehr gespannt auf die Leute dort – seien es Spieler oder Funktionsträger –  und den Verein insgesamt. Dassendorf hat das Ziel, Titel zu holen – genau das ist auch mein Ziel."  

Jan Knötzsch

Kommentieren

Mehr zum Thema