Oberliga

Osdorf gewinnt Werben um Eintracht-Talent – auch Banoub an den Blomkamp!

28. April 2021, 11:03 Uhr

Aus Norderstedt an den Blomkamp: Der TuS Osdorf verpflichtet Kay-Fabian Adam (re.). Foto: Sellhorn

Zu einem Einsatz hat es zwar noch nicht gereicht, aber gleich viermal – in neun Spielen bis zur vorzeitigen Saison-Unterbrechung, die inzwischen in einem Abbruch gemündet ist – baute das Trainerduo Jens Martens/Olufemi Smith auf seine Dienste im Regionalliga-Kader des FC Eintracht Norderstedt: die Rede ist von Kay-Fabian Adam. Der Angreifer gehört eigentlich noch dem A-Jugend-Kader der Garstedter um Chefcoach Andreas Prohn an. Geholt hat ihn einst jedoch Ralf Palapies, der mit seiner Expertise einen wesentlichen Anteil dazu beigetragen hat, dass Adam nun seine ersten Schritte im Herrenbereich geht...

Viermal stand Adam (re.) in der mittlerweile abgebrochenen Regionalliga-Saison im Kader der Eintracht. Foto: Sellhorn

Letzteres tut der Jungspund allerdings nicht im Edmund-Plambeck-Stadion, sondern in der Oberliga Hamburg. Denn: Adam will beim TuS Osdorf den Sprung schaffen! Ein Wechsel, den uns TuS-Manager Cemil Yavas voller Freude bestätigt: „Wir waren in den letzten vier Wochen ununterbrochen an ihm dran und haben um ihn gekämpft“, so Yavas über die Bemühungen der „Blomkampler“, die im Werben um Adam unseren Informationen zu Folge namhafte Konkurrenz hatten. Demnach sollen auch Altona 93 oder der Niendorfer TSV ihr Interesse am Stürmer bekundet haben.

"Eine coole Geste von Piet"

Andrew Banoub (ob.) - hier im Testspiel gegen HSV-Profi Manuel Wintzheimer - wechselt vom SV Rugenbergen zum TuS. Foto: KBS-Picture.de

Dass Adam schlussendlich beim TuS Osdorf gelandet ist, ist auch auf einen langjährigen Ex-Trainer, der inzwischen die Altliga des Vereins betreut, zurückzuführen: Piet Wiehle. Nachdem die Ehe zwischen Club und dem 51-Jährigen im Sommer 2019 nach über sieben Jahren – mit dem einen oder anderen Nebengeräusch und Missverständnis – geschieden wurde, kam es nun zur großen Aussprache zwischen Ex-Trainer Wiehle und Manager Yavas. Erstgenannter horchte, nachdem der TuS sein Augenmerk auf Adam gerichtet hatte, bei seinem guten Freund und Ex-Trainer der Eintracht-U19, Ralf Palapies, der den Youngster einst nach Garstedt gelotst hatte, nach. „Das war natürlich eine super coole Geste von Piet“, zeigt sich Yavas dankbar.

Auch Banoub bald da

Tenor: Adam, der vor zwei Jahren aus Baden-Württemberg in die Hansestadt zog, sei nicht nur in der Offensive äußerst flexibel einsetzbar, sondern verfüge auch über eine ungeheure Mentalität und eine überragende Physis. Und so setzten Yavas sowie TuS-Trainer Philipp Obloch alle Hebel in Bewegung, um Adam an den Blomkamp zu lotsen – mit Erfolg!

Gleiches gilt für Andrew Banoub, der seine Zelte ebenfalls beim Obloch-Ensemble aufschlagen wird. Der 21-jährige Mittelfeldakteur entspringt der Jugend von Altona 93 und war im Herrenbereich bis dato für den SC Sternschanze sowie für den Wedeler TSV und den SV Rugenbergen aktiv. Für die Elbstädter und die Bönningstedter kommt Banoub auf 28 Oberliga-Partien, in denen ihm zwei Treffer gelangen.

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren