Landesliga Hansa

Ohe vermeldet 19 Zusagen und verabschiedet sechs Mann!

13. Januar 2021, 15:52 Uhr

Nach fast zwölf Jahren beim FC Voran Ohe tauscht Phillip Lang (re.) die Leder- gegen die Filzkugel und spielt künftig professionell Tennis. Foto: Bode

Man wünsche „ein frohes und vor allem gesundes neues Jahr“ und hoffe „auf einen baldigen Rückgang der Infektionszahlen und eine damit einhergehende Wiederaufnahme des Trainings- sowie Spielbetriebes“, leiten die Verantwortlichen des FC Voran Ohe, in Person von Abteilungsleiter Peter Bahr und Teammanager Daniel Schmitt, ihre Pressemitteilung ein – und fügen an: „Auf einen ereignisreichen Ausklang des Jahres 2020 folgt in Ohe nun gleich zu Jahresbeginn eine ebenso wichtige wie auch schöne Nachricht.“

Kapitän Daniel Walek (li.) hält seinem FCVO die Treue. Foto: Bode

Denn: Nachdem nun geklärt ist, dass der ehemalige Curslack-Coach Matthias Wulff im Sommer die Nachfolge von Rainer Seibert beim ambitionierten Hansa-Landesligisten antreten wird, habe man in Folge dessen „die Gespräche mit dem aktuellen Kader intensiviert und freuen uns über zahlreiche Zusagen für die kommende Saison.“ Man sei „stolz“, so die Oher Offiziellen, „verkünden zu können, dass bereits 19 Spieler aus dem diesjährigen Kader für mindestens eine weitere Saison ihre Zusage gegeben haben.“ Bei den bisherigen Zusagen handelt es sich um Mike Beldzik, Marco Braesen, Timo Bressel, Marcel Dieckmeyer, Maxim Gassmann, Daniel Gläser, Patrick Gordon, Niklas Hoffmann, Kenneth Kalek, Phil Krieter, Stanislaw Lenz, Philipp Lorenzen, Tom-Philipp Müller, Marc Ohl, Fabian Reimers, Sören Salzbrunn, Munib Saqib, Luca Schulz und Daniel Walek. „Weitere Gespräche stehen zum aktuellen Zeitpunkt noch aus.“

Lang schlägt in Tennis-Bundesliga auf

Jens Schenkenberg (li.) tritt kürzer und verlässt die Reinbeker. Foto: Bode

Trotz der vielen Zusagen stehen den „Amselstieglern“ aber auch „einige tränenreiche Verabschiedungen bevor“, ehe die Reinbeker ins Detail gehen. „Wir bedanken uns für fast zwölf Jahre Voran Ohe bei Phillip Lang. Phillip hat bereits in der Jugend seine Schuhe für unsere Farben geschnürt und ist uns immer treu geblieben. Nun nimmt er die Herausforderung der ‚Herren 30 Bundesliga‘ an, allerdings mit gelber Filzkugel statt Lederball. Danke für Alles, Lange!“ Der 29-Jährige sattelt also sportlich um und wird fortan sein Glück im Tennis versuchen. „Mit ihm zusammen kürzer treten werden ‚Lederlunge‘ und ‚Eisenfuß‘ Jens Schenkenberg, Abräumer Sebastian Kaufmann und Abwehrvirtuose Fabian Stritzke. Alle Drei sind in Beruf und/oder Familienplanung fest eingespannt und können den Aufwand, Landesliga zu spielen, nicht mehr leisten. Danke, ihr Raketen!“

Seibert und Fischer weg

Bereits zum Winter hat René Seibert den FCVO verlassen, „da er sich voll und vor allem verletzungsfrei auf seine beginnende Ausbildung bei der Polizei konzentrieren möchte“. Außerdem verbschiede man „Sturmtank“ Philipp Fischer. „Auch euch vielen Dank für die gemeinsamen Jahre in Ohe!“ Abschließend heißt es: „Wir wünschen allen Genannten nur das Beste für die Zukunft und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen im Hans-Heinrich-Hackmack-Stadion am Amselstieg, um sie gebührend zu verabschieden.“

Kommentieren