14.01.2019

Niendorf mit drei „Rückkehrern“

Boettcher-Doppelpack bei Testsieg gegen eigenen Nachwuchs

Marlon Stannis kehrt von Regionalligist Eintracht Norderstedt zu seinem Jugendverein zurück. Foto: KBS-Picture.de

Am Freitagabend testete der Niendorfer TSV am heimischen Saschsenweg gegen die eigene A-Bundesliga-Mannschaft – und setzte sich am Ende knapp mit 2:1 durch. Während die ersten 45 Minuten noch recht ausgeglichen waren, sogar mit leichten Vorteilen für den Nachwuchs des NTSV, nahm der Oberliga-Neunte das Heft des Handelns im zweiten Abschnitt in die Hände und siegte verdient. Doppeltorschütze für das Farhadi-Ensemble war Dominik Boettcher, der zunächst per Foulelfmeter erfolgreich war (59.), um anschließend die schönste Kombination des Abends über Kilian Utcke und Dario Streubier per Direktabnahme zu veredeln (78.). Den Prohn-Kickern gelang nur noch der Anschluss durch Maximilian Zoch (82.).

Ilyas Afsin will nach einem halben Jahr bei Inter Eidelstedt wieder für den NTSV jubeln. Foto: KBS-Picture.de

Während der 90 Minuten mischten beim NTSV gleich zwei Rückkehrer mit: Ilyas Afsin und Tevin Tafese, der im ersten Durchgang zum Einsatz kam. Letztgenannter kehrt nach einem halben Jahr von seinem Auslandsaufenthalt aufgrund seines Medizinstudiums zurück. Angreifer Afsin kommt derweil nach einer Saisonhälfte beim Bezirksliga-Aufsteiger Inter Eidelstedt, wo er mit 18 Treffern maßgeblichen Anteil am zweiten Tabellenplatz in der Süd-Staffel hat, an den Sachsenweg zurück. In der abgelaufenen Erfolgs-Saison – mit dem vierten Tabellenplatz in der Liga und dem Einzug ins Pokal-Endspiel – gelangen dem 24-Jährigen in 23 Begegnungen sieben Treffer. Zudem avancierte Afsin mit einem Tor und einer Vorlage zu einem der Matchwinner beim 3:1-Sieg über Wedel im Halbfinale des ODDSET-Pokals.

Aus der Regionalliga: Auch Stannis wieder da

Nach seiner studienbedingten Auszeit ist auch Tevin Tafese (re.) wieder da. Foto: KBS-Picture.de

Als externen Neuzugang – allerdings ebenfalls mit Niendorfer Vergangenheit – können die „Sachsenwegler“ Marlon Stannis begrüßen. Der 20-jährige „Flügelflitzer“ war einst schon in der Jugend von Niendorf aktiv, ehe es ihn zu Eintracht Norderstedt zog. Dort kickte Stannis zunächst für die A-Regionalliga, in den vergangenen beiden Spielzeiten gehörte er jedoch fest zum Kader der Regionalliga-Mannschaft. Allerdings kam er in beiden Saisons nicht über zwölf Einsätze hinaus. Nun will er an alter Wirkungsstätte wieder durchstarten.

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren