Bezirksliga Ost

Neuzugänge Nummer zwölf und 13: Noch ein Duo für die Puder-Brüder

20. Mai 2020, 10:37 Uhr

Demnächst im HT 16-Trikot: Necmettin Calik (re., hier im MSV Hamburg-Dress im Match gegen seinen künftigen Club. Foto: Nicky Bude

Jetzt ist das Dutzend sogar übertroffen: Die HT 16 treibt ihren Umbruch für die kommende Saison weiter voran und hat die Neuzugänge Nummer zwölf und 13 für die kommende Saison dingfest gemacht, wie uns Ligamanager Oliver Kröger mitteilt. Und getreu dem Motto „Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nah liegt“, holt der Ost-Bezirksligist noch einmal zwei Spieler, die das Trainerduo Thorsten und Markus Puder sowie Kröger selbst bereits von ihrer vorherigen Station kennen.

Auch Dennis Pump wechselt von der Kandinskyallee an die Legienstraße. Foto: Nicky Bude

Nach Russell Quainoo, Besir Kasami, Marko Jurcic, Almir Mesanovic stoßen nämlich mit Dennis Pump und Necmettin „Neco“ Calik zwei weitere Spieler für die neue Serie zum HT-Kader, die aktuell noch zum Kader des MSV Hamburg gehören, wo die Puder-Brüder noch bis zum Ende dieser Saison unter Vertrag stehen. Zudem verstärken bekanntlich Thorben Joost, Manuel Gimeno Hinrichs, Adrian Voigt (alle Oststeinbeker SV), Patryk Antoni Marg (pausierte zuletzt, davor Oststeinbeker SV), Julian Bieber (ASV Bergedorf 85), Matthias Müller (Bramfelder SV) und Kevin Zschimmer (Hamm United) den Club von der Legienstraße.

„Durch die Unterbrechung wegen des Corona-Virus haben wir ‚Neco‘ und Dennis beim MSV nicht so oft spielen sehen. Da wir sie allerdings ja erst im Winter zum MSV geholt hatten, haben wir sie natürlich vorher schon beobachten können, als sie noch bei Cordi waren, und wissen, was die beiden können. Ich freue mich, dass wir die beiden Jungs auch zur HT lotsen konnten“, sagt Ligamanager Krüger zu den Transfers. Der 26-Jährige Calik spielte vor seiner Zeit bei Cordi II für den Rahlstedter SC. Der gleichaltrige Pump tug neben dem MSV- und dem Cordi II-Dress auch schon das Trikot des Bramfelder SV II, des Oststeinbeker SV und des Rahlstedter SC.   

Kommentieren