30.11.2018

Neuer Mann am Meessen: Oshoffa verstärkt den OSV

Defensivmann stand zuletzt im Kader des TuS Berne

Neuzugang: Josef Oshoffa verstärkt ab sofort den Oststeinbeker SV. Foto: Reß

Der Oststeinbeker SV hat sich bereits vor der Winterpause noch einmal personell verstärkt: Wie Liga-Obmann Mathias Reß verrät, wird Josef Oshoffa künftig für die Mannschaft von Trainer Simon Gottschling auflaufen. Der 21-Jährige, der aus der Jugend des FC St. Pauli hervorging und anschließend für den Meiendorfer SV spielte, stand zuletzt im Kader des Hansa-Landesligisten TuS Berne. Dort kam Oshoffa in der laufenden Saison allerdings zu keinem einzigen Einsatz, so dass er dem OSV bereits am Sonntagnachmittag (Anstoß: 14 Uhr) im Auswärtsspiel gegen den ETSV Hamburg zur Verfügung steht.

„Josef ist seit dem 26. November für uns spielberechtigt“, erklärt Liga-Obmann Reß mit Blick auf den Abwehrmann, der ein Gardemaß von 1,90 Metern mitbringt. „Zum OSV habe ich nach einem Gespräch mit Co-Trainer Alexander Kaya gefunden“, verrät der Neu-Oststeinbeker derweil. „Oststeinbek machte schon nach den ersten Trainingseinheiten einen familiären und gleichzeitig organisierten Eindruck auf mich“, so Oshoffa weiter. Auf seine neue Aufgabe beim Aufstiegsaspiranten freut sich der 21-Jährige außerordentlich: „Die Mannschaft besitzt ein riesiges Potenzial“, ist sich Oshoffa sicher und ergänzt: „Es ist spürbar, dass der gesamte Verein alles daran setzt, dieses Potenzial auch abzurufen, um wieder in Hamburgs Oberhaus auflaufen zu können.“ Und genau dazu will Oshoffa, dessen Wechsel der Verein am heutigen Freitagabend auch mit einer Pressemitteilung nochmal offiziell machte, ab sofort seinen Teil beitragen.

Jan Knötzsch 

Kommentieren