Oberliga

Neuer Keeper: BU reagiert auf Höcker-Abgang!

26. Februar 2021, 11:46 Uhr

Jonas Marschner wechselt aus Schleswig-Holstein in die Oberliga zu BU - und soll den Kampf um die neue Nummer eins aufnehmen. Foto: BU/facebook

Mit Stürmer Bibie Njie hat der HSV Barmbek-Uhlenhorst – nach 14 Zusagen aus dem aktuellen Kader – den ersten externen Neuzugang bekanntgegeben. Nun kommt ein weiterer Akteur dazu, der den Abgang von Stammkeeper Johannes Höcker kompensieren soll…

„Jonas Marschner wechselt zu BU!“, verkünden die Verantwortlichen des Hamburger Oberligisten die Verpflichtung des 22-jährigen Torhüters zum 01.07.2021. „Der talentierte Marschner spielt aktuell für Preußen Reinfeld in der Oberliga Schleswig-Holstein. Wir komplettieren damit unser Torhüter-Duo und freuen uns auf ein heißes Duell zwischen den Pfosten um die Position der Nummer eins“, wird Marschner künftig an der Seite von Lukas Benner ins Rennen um den Stammplatz im BU-Gehäuse gehen.

Training mit Bundesliga-Keeper Luthe

Torwart-Routinier Johannes Höcker wird BU verlassen. Foto: noveski.com

Im vergangenen Sommer durfte Marschner, initiiert von BU-Torwart-Trainer Fabian Lucassen mit seiner Firma „JustUSGoalkeepers“, eine Trainingseinheit mit Andreas Luthe (damals FC Augsburg, jetzt Union Berlin) absolvieren. Doch schon zuvor hatte BU-Coach Jan Haimerl Kontakt zum 22-Jährigen, wie er uns verrät: „Bereits im vergangenen April hätte ich ihn gerne verpflichtet. Da hat’s aber leider noch nicht geklappt“, so Haimerl, der umso glücklicher ist, nun den Zuschlag im Werben um Marschner, an dem nach unseren Informationen auch der SC Victoria Hamburg in Folge des Abganges von Dennis Lohmann dran war, erhalten zu haben.

"Sind gespannt, wer sich als Nummer eins durchsetzen wird

„Damit reagieren wir auf die Personalie Höcker“, macht Haimerl keinen Hehl daraus – und bestätigt den Abschied des Torwart-Routiniers. Nichtsdestotrotz freue er sich „auf die kommende Saison mit Jonas Marschner und Lukas Benner als Torhüter-Duo. Wir sind gespannt, wer sich als Nummer eins durchsetzen wird“, verspricht der Übungsleiter der Barmbeker einen heißen Zweikampf im Kampf um den Platz zwischen den Pfosten an der Dieselstraße.

Kommentieren