Oberliga-Meisterrunde

Neuer Baustein im Funktionsteam: Bannasch übernimmt Saseler Athletikbereich!

01. April 2022, 09:59 Uhr

Jan Bannasch (re.) wird zur kommenden Saison neuer Athletiktrainer beim TSV Sasel. Foto: Bode

„Im Hinblick auf die kommende Oberliga-Saison hatte Danny Zankl bereits weitere personelle Veränderungen/Ergänzungen angekündigt und immer wieder betont, wie entscheidend für seine Arbeit das Team rund ums Trainerteam ist. Nun kann Vollzug vermeldet werden: Jan Bannasch übernimmt ab der Vorbereitung für die Spielzeit 2022/23 beim TSV Sasel den Athletikbereich.“ Die Personalie verkünden die „Parkwegler“ in einer Pressemitteilung. Darin heißt es im Wortlaut:

Über Finn Apel kam der Kontakt zu Bannasch zustande. Foto: Bode

Letztendlich eingetütet hat die Verpflichtung Zankls Trainerpendant Finn Apel. Beide kennen sich noch aus ihrer gemeinsamen Zeit beim SV Curslack-Neuengamme. „Diesen Job bei der Ligamannschaft des TSV Sasel zu übernehmen, ist ein wichtiger Schritt für mich – Herausforderung und Reiz zugleich. Und ich möchte hier am Limit arbeiten und jeden, der mitzieht, noch mehr an seine Grenzen bringen“, erläutert Bannasch, der als defensiver Mittelfeldspieler selbst 112 Oberligaspiele (Curslack, Concordia) auf dem Buckel hat. „Von Wandsbek bis nach Sasel ist es nicht weit, so dass ich mindestens einmal die Woche eine Trainingseinheit begleiten, individuell mit Akteuren und Rekonvaleszenten intensiv arbeiten werde.“

Bannasch soll "Gesamtkonstrukt noch zielgerichteter aufbauen und steuern"

Der 29-Jährige, der an der Uni Hamburg Versicherungs-Management studiert, hat sich seit geraumer Zeit neue Ziele gesetzt. Statt Fußball auf dem Platz dreht sich jetzt alles um den Bereich Fitness. Hyrox, Functional, CrossFit sind jetzt Elemente, die am meisten Zeit in seinem Privatleben einnehmen. Entsprechende C-Lizenzen sind auch schon absolviert, weitere werden folgen. Entsprechend vor diesem Hintergrund – Ausbildung und Fußball-Sachverstand – erhofft sich das Trainerteam von der Verpflichtung Jan Bannaschs, das Gesamtkonstrukt noch zielgerichteter aufbauen, steuern zu können. Denn gerade dieser Mix macht den Austausch, die Zusammenarbeit mit Jan für jeden einzelnen Spieler so attraktiv.

Sasel dankt Vorgänger Adomat "für Alles"

Für den SVCN und Concordia absolvierte Bannasch (li.) selbst 112 Oberliga-Spiele. Foto: Bode

„Welchen Stellenwert der Athletikbereich nicht nur im Fußball mittlerweile hat, ist immens, von größter Bedeutung. Und mit Jan haben wir einen neuen wichtigen Baustein, der auch menschlich super bei uns reinpasst“, erklärt Finn Apel. Wir freuen uns jedenfalls auf den Neuen und danken ausdrücklich dem Alten für ALLES! Tim Adomat hat in den letzten Jahren mit Akribie den Grundstein für ein professionelles Training gelegt. Was ihn darüber hinaus auszeichnete, war seine enorme Identifikation mit der Mannschaft und dem Verein. Geschätzter Tim, dir nur die besten Wünsche!

Kommentieren