Bezirksliga West

Nächster „Königstransfer“ für TBS: Asani kommt von Altona 93!

01. Juni 2021, 11:07 Uhr

Ersen Asani bringt internationales Flair an die Müßentwiete. Der Innenverteidiger wechselt von Altona 93 zu TBS Pinneberg. Foto: KBS-Picture.de

Das Vorhaben scheint klar: Um die „Goldene Ananas“ soll es für TBS Pinneberg in der kommenden Saison sicher nicht gehen. Vielmehr rüstet sich der West-Bezirksligist für den großen Angriff. Das unterstreicht die Personalpolitik der „Müßentwietler“ eindrucksvoll. Erst die Verpflichtung von Trainer Andelko Ivanko, der dem Wedeler TSV in der Oberliga-Saison 2018/19 mit einer imposanten Aufholjagd ein wahres Fußball-Märchen und den Klassenerhalt bescherte, ehe der freiwillige Rückzug des Vereins folgte, dann die Transfers von höherklassig erfahrenen Spielern…

In der Saison 2011/12 gewann Asani mit Renova Dzepciste den mazedonischen Pokal. Foto: KBS-Picture.de

Den Anfang machte Abdullah Yilmaz, der von Oberligist Concordia Hamburg an seine alte Wirkungsstätte zurückkehrt – und für eine kleine Sogwirkung sorgte. Denn dem Regionalliga-erprobten Innenverteidiger folgten Enes Aptoula (Hetlinger MTV), Tarek Abdalla (Hamburger SV III), die Youngster Antonio Condric und Aivas Shamoyan (beide TuS Germania Schnelsen A-Oberliga) sowie zuletzt Max Stolzenburg. Der 23-jährige Flügelflitzer wechselt ebenso vom Hetlinger MTV an die Müßentwiete und verfügt über höherklassige Erfahrung. Vier Jahre lang durchlief er die Jugend des HSV, ehe er zwei Jahre lang für den Nachwuchs von Holstein Kiel die Schuhe schnürte. Nach Stationen bei Altona 93, dem Wedeler TSV, dem FC Elmshorn, der SV Halstenbek-Rellingen und dem HMTV heuert Stolzenburg nun bei TBS an. Doch damit nicht genug.

Stolzenburg und Asani im Anmarsch

Denn: „Für unseren nächsten Neuzugang ist die Bezeichnung ‚Königstransfer‘ angebracht“, preisen die Verantwortlichen der Pinneberger einen Akteur an, den es aus der Regionalliga Nord in die Bezirksliga zieht. „Von Altona 93 kommt Ersen Asani zu uns an die Müßentwiete.“ 


Und weiter: „Der ehemalige U21-Nationalspieler Nordmazedoniens wird unsere Defensive enorm verstärken. Ersen hat in seiner Karriere neben den Einsätzen in der Nationalmannschaft und Regionalliga auch als Profi in der Europa League gespielt und bringt daher eine für den Amateurfußball außergewöhnlich starke Erfahrung mit. Wir freuen uns als TBS-Familie, einen so guten Spieler verpflichtet zu haben und natürlich auf die gemeinsame Zeit“, heißt es in der Mitteilung. „An dieser Stelle möchten wir uns auch bei den Verantwortlichen von Altona 93, allen voran Richard Golz, für die reibungslose Abwicklung bedanken und wünschen viel Erfolg für die kommende Regionalliga-Saison“, so die TBS-Offiziellen.

Kommentieren