Oberliga

Nächster Abgang: Auch Yilmaz löst AFC-Vertrag auf

06. Januar 2020, 18:10 Uhr

Auch Abdullah Yilmaz (li.) hat seinen Vertrag bei Altona 93 aufgelöst. Foto: KBS-Picture.de

Dreieinhalb Jahre lang war er ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft und gehörte im Defensivverbund von Altona 93 zu den festen Stützen und Leistungsträgern - ob nun im Hamburger Oberhaus oder in der Regionalliga. Mit vier Toren in 31 Einsätzen hatte Abdullah Yilmaz in der vergangenen Saison einen nicht unwesentlichen Anteil an der ersten Hamburger Meisterschaft nach 69-jähriger Durststrecke für den AFC und dem damit verbundenen Wieder-Aufstieg in die Viertklassigkeit. In der laufenden Spielzeit kam der 30-jährige Verteidiger zehnmal zum Zug und erzielte den wichtigen 2:1-Siegtreffer gegen die SV Drochtersen/Assel.

Doch in den letzten Wochen fehlte von Abdullah Yilmaz bereits jegliche Spur im Kader von Altona 93. Im abschließenden Spiel gegen den VfB Lübeck weilte er bereits im Urlaub. Nun ist klar: „Wir haben auf meinen eigenen Wunsch hin den Vertrag aufgelöst“, teilt uns Yilmaz mit, betont aber zugleich: „Wir gehen im Guten auseinander.“ Nach Furkan Aydin, Luis Hacker und Mustafa Ercetin ist Yilmaz bereits der vierte Akteur innerhalb weniger Wochen, der der Adolf-Jäger-Kampfbahn den Rücken kehrt. „Das, was war, ist Vergangenheit“, so der ehemalige Wedeler, der nun nach vorne schaut: „Ich habe noch nichts Festes, bin zurzeit in Gesprächen.“


Einer der Kandidaten soll nach unseren Informationen Concordia sein, was Yilmaz rein ligentechnisch auch Entgegenkommen würde. Denn: „Den Aufwand in der Regionalliga möchte ich im Moment aus beruflichen Gründen nicht mehr betreiben“, spekuliert er auf ein Engagement in der „Oberliga Hamburg“, wo er bereits zuvor einige Jahre aktiv war - unter anderem bei der SV Halstenbek-Rellingen oder auch dem FC Bergedorf 85.

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren