Landesliga 03

Nachfolger für Nagel/Fricke gefunden: Grischke und Iwosa übernehmen in Ahrensburg!

14. Januar 2022, 12:22 Uhr

Verletzungsbedingt musste Peter Grischke oft pausieren - nun wechselt der Keeper die Seiten und wird neuer Chefcoach beim ATSV. Foto: Verein

In der vergangenen Woche hat der Ahrensburger TSV „den Abschied unseres langjährigen und erfolgreichen Liga-Trainerteams Matthias Nagel/Jan Fricke zum Saisonende bekanntgeben müssen, heute freuen wir uns sehr, die Nachfolger als Liga-Trainerteam verkünden zu können“, heißt es in der Pressemitteilung des Landesligisten. Die Meldung im Original-Wortlaut:

Nachfolger als Liga-Trainer wird unser bisheriger Ligatorhüter Peter Grischke, der aufgrund seiner teilweise schweren Verletzungen in den letzten Jahren nun seine „Buffer an den Nagel hängt“ und sich laut eigener Aussage „wahnsinnig“ auf die neue Aufgabe freut. Zukünftig an seiner Seite wird Peter Iwosa stehen, der am Ende der Saison 2019/20 seine aktive Laufbahn als Spieler beim USC Paloma beendet hat und zuletzt bis September 2021 als Co-Trainer unter Gökhan Acar beim Meiendorfer SV in der Oberliga 1 tätig war.

Peter Grischkes fußballerische Wurzeln liegen beim ATSV (1998 bis 2010). In seiner Laufbahn spielte er unter anderem von 2012 bis 2015 beim SSC Hagen und SV Eichede bei denen er reichlich Oberliga-Erfahrungen sammeln konnte. In 2015/16 stand er für Vorwärts Wacker Billstedt in der Landesliga zwischen den Pfosten bevor er zwischen 2016 und 2019 sowie nach einem kurzen Abstecher zu TuRa Harksheide in die Landesliga ab 2020 dann wieder beim ATSV maßgeblich zum Erfolg und den beiden Aufstiegen in die Bezirks- und Landesliga beigetragen hat.

Grischke habe "seine Expertise bereits unter Beweis gestellt"

Der langjährige Oberliga-Spieler Peter Iwosa (re.) fungierte zuletzt als Co-Trainer unter Gökhan Acar in Meiendorf. Foto: noveski.com

Darüber hinaus hat Peter Grischke in den vergangenen zwei Jahren bereits einige Male im Ligatrainer-Team ausgeholfen und seine Expertise unter Beweis gestellt. Trotz seines noch jungen Alters von 27 Jahren und der noch ausstehenden Trainerlizenzen besitzt Peter aus unserer Sicht nahezu alles was es für den Job als Ligatrainer beim ATSV braucht. Angefangen von einem hohen Maß an Fußball-Sachverstand und der höherklassigen Erfahrungen als Spieler, bei denen er viele Spieltaktische Fähigkeiten mitnehmen konnte. Durch seine akribische Art in der Trainingslehre und seine enorme Begeisterungs- und Motivationsfähigkeit, die ihn besonders auszeichnet, steht er für die weitere Entwicklung des Ligateams.

Iwosa soll "frischen Wind" reinbringen

Matthias Nagel hat den ATSV aus der Kreis- in die Landesliga geführt. In der Vorwoche verkündete er seinen Abschied zum Saisonende. Foto: noveski.com

Mit der Verpflichtung des 35-jährigen Peter Iwosa, der in seiner aktiven Laufbahn unter anderem im Jugendbereich für die U19-Mannschaften des HSV und FC St. Pauli, bei St. Pauli II in der Oberliga Nord sowie danach für Hamburger Top-Clubs wie den SC Concordia, TuS Dassendorf und den USC Paloma aufgelaufen ist, ist uns ein echter Überraschungs-Coup gelungen, mit dem wir einen noch jungen aber doch bereits erfahrenen, ehemaligen Oberliga-Spieler als ideale Ergänzung in unser Liga-Trainerteam bekommen. Peter Iwosa verfügt nicht nur über unheimlich viel fußballerische Qualität, sondern wird zudem auch menschlich richtig gut ins Team passen.

Wir sind uns sicher, dass Peter Iwosa die ATSV-Liga enorm bereichern und für den erhofften „frischen Wind“ auf dem Ahrensburger Stormarnplatz sorgen wird.

Weitere Personalentscheidungen beim ATSV

Auch Jan Fricke, Dienstältester Trainer beim TSV, verlässt den Club zum Saisonende. Foto: noveski.com

Wir freuen uns zudem sehr, zusätzlich mitteilen zu können, dass Christina Zaar, die bereits seit mehreren Jahren einen tollen Job als Physiotherapeutin (und als gute Seele des Teams) macht, uns auch in der kommenden Saison erhalten bleibt.

Last but not least freuen wir uns heute ebenfalls sehr, verkünden zu können, dass unser Trainer der Zweiten Herren, Andreas Bechthold, für eine weitere Saison beim uns zugesagt hat und somit dann auch bereits in seine dritte Saison als Trainer der Zweiten Herren geht.

Zum Saisonende leider Ausscheiden wird sein derzeitiger Co-Trainer Jens Posert, der nächste Saison eine Fußball-Pause einlegen möchte. Wir bedanken uns an dieser Stelle herzlich bei Jens, der seit 2016 für den ATSV zunächst in der Liga und danach in der Zweiten Herren seine Buffer geschnürt und danach als Trainer gearbeitet hat, und wünschen ihm für seine sportliche und persönliche Zukunft alles Gute! Ersetzt wird Jens Posert durch unseren derzeit noch als Spieler der Zweiten Herren aktiven Johannes Machate, der mit Unterbrechungen aber auch schon seit Jahren beim ATSV als Spieler aktiv ist.

Wir wünschen dem neuen Liga-Trainerteam und dem Trainerteam der Zweiten Herren viel Erfolg für die vor uns liegende Saison 2022/23.

"Die richtige Weichenstellung für eine weitere positive Entwicklung"

Die Abteilungsleitung der Fußballabteilung des Ahrensburger TSV ist überzeugt davon, dass diese umfangreichen Personalentscheidungen die richtige Weichenstellung für eine weitere, positive Entwicklung unserer Fußballabteilung darstellen und dazu beitragen werden, die angestrebten Ziele, wie zum Beispiel die Etablierung unserer Ligamannschaft in der Landesliga, erreichen zu können.

Kommentieren