Kreisliga

Nach Abstieg: Inter 2000 bastelt am Kader – und holt Schirosi!

27. Juni 2022, 11:37 Uhr

Alessandro Schirosi hat angekündigt, den Fokus voll auf Futsal zu legen. In der kommenden Saison läuft er nebenbei noch für Bezirksliga-Absteiger Inter 2000 auf. Foto: privat

Obwohl man sich im Winter mit zahlreichen personellen Neuerungen noch einmal gegen den drohenden Abstieg stemmte, war der Absturz in die Kreisliga letztendlich nicht mehr zu verhindern. „Wir haben viele Spiele unnötig verloren“, nennt Sercan Topbas, Chefcoach von Inter 2000, unter anderem die drei aufeinanderfolgenden Partien gegen Fatihspor Hamburg (1:2), SC Eilbek (2:3) und SC Sperber (2:3) sowie die Begegnung bei UH-Adler, „wo wir in der 93. Minute das 3:3 kassiert haben“, als Beispiele.

Rückblickend betrachtet, ärgert sich Topbas auch über die Einteilung in die vermeintliche Nord-Staffel der Bezirksliga. „Da haben wir nichts verloren“, trauert der Inter-Trainer den verloren gegangenen Derbys in der Süd-Staffel hinterher. Allerdings betont Topbas auch: „Die Hauptsache ist, dass wir endlich wieder Fußball spielen konnten!“ Und nun will man eben in der Kreisliga einen neuen Anlauf nehmen. Während Topbas als Trainer weitermachen wird, übernimmt Ex-Inter-Keeper Abdulhakim Bozkaya, der aufgrund einer schweren Schulterverletzung ein Jahr pausieren musste, die Rolle des Co-Trainers.

Drei Abgänge, acht Zugänge

Aus dem aktuellen Kader sind trotz des Abstiegs die „Oldies“ Ali Yasar, Frank Saaba und Kepper Sousa da Silva dem Verein treu geblieben. Lediglich Hüseyin Tosun (Hetlinger MTV), Jamsched Fazl und Mamadu Veloso Cande (beide Ziel unbekannt) haben dem Club den Rücken gekehrt. Als Neuzugänge kann Inter folgende Spieler begrüßen: Mohammed Afo, Ricardo Amadu Bari, Elom Mayele Birkoben (spielen beide Futsal beim FC Fortuna in der Regionalliga Nord), Serkan Dönmez (FC Bingöl 12), Amir Golmohammadi, Bubacar Jalo (ehemals A-Jugend-Bundesliga Niendorfer TSV, danach unter anderem SC Condor), Torwart Fabian Preisler (ehemals FC Süderelbe, zuletzt FTSV Altenwerder) und Cem Taser (Einigkeit Wilhelmsburg).

Doch damit nicht genug. Ein „Ass“ hat Topbas noch im Ärmel – denn: Alessandro Schirosi (ETSV Hamburg), der unlängst erst im Interview mit uns seinen vorläufigen Rückzug vom Fußball angekündigt hatte (HIER), streift sich in der kommenden Saison das Trikot von Inter 2000 über! Da neben den Routiniers und den zahlreichen Zugängen auch Leistungsträger wie Joao Nunes Correia Junior oder nach aktuellem Stand auch Braima Balde dem Bezirksliga-Absteiger erhalten bleiben werden, will man bei Inter 2000 in der kommenden Spielzeit direkt wieder oben angreifen...

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren