Bezirksliga 4

„Malle“ als Feier-Falle: Glücksgefühle an der „Bülte“ – Poppenbüttel ist zurück!

23. April 2022, 10:30 Uhr

Zurück in der Landesliga: Der SC Poppenbüttel feiert den Aufstieg. Foto: privat

Für den FC St. Pauli II, den Hamburger SV II sowie den TSV Havelse bestritt er insgesamt 79 Regionalliga-Spiele, in denen er stolze 21 Tore erzielte. 116 Einsätze in Hamburgs höchster Spielklasse für die Kiezkicker-U23, Altona 93, den SC Condor, den FC Teutonia 05 und den TSV Sasel runden die Vita von Stefan Winkel ab. Nach einer famosen Saison 2019/20 mit den „Parkweglern“ und sagenhaften 35 Scorerpunkten (20 Tore/15 Vorlagen) in 25 Partien entschied sich Winkel gegen höherklassige Angebote und kehrte ganz bewusst zu „seinem“ SC Poppenbüttel zurück.

Einerseits, weil „die Gespräche mit den Verantwortlichen die professionellsten seit Monaten/Jahren“ waren, wie er uns gegenüber Anfang Juli 2020 erklärte. Andererseits, weil „mit Bill Hittig einer meiner besten Freunde in der Mannschaft spielt“, so Winkel damals. Ein weiterer wesentlicher Aspekt für seinen Wechsel in die Bezirksliga: „Ich hatte mit vielen Jungs in dieser Truppe meine schönste Zeit in meiner Laufbahn beim SC Poppenbüttel und freue mich darauf, gemeinsam mit ihnen eine geile Saison zu spielen.“

Doch die Corona-Pandemie machte der Verwirklichung dieses Wunsches zunächst einen Strich durch die Rechnung. Bis jetzt. Winkel und sein SCP sind am Ziel der Träume angekommen. Durch den 4:1-Erfolg am Freitagabend gegen den SC Alstertal-Langenhorn ist den Mannen von der Bültenkoppel die Meisterschaft in der Bezirksliga 4 nicht mehr zu nehmen! Vor allem in den direkten Duellen gegen den „ärgsten“ Widersacher vom TSV Sasel II setzten die Poppenbütteler mit Kantersiegen (5:0/7:1) regelrechte Duftmarken!

"Bedanken uns an dieser Stelle natürlich auch bei Yorck Männich"

Stefan Winkel (Mi.) an der Seite der beiden "Flügelflitzer" Jeremy Jungkurth (li.) und Finn Thele (re.). Foto: privat

Beim entscheidenden Triumph über SCALA blieb Winkel, der mit 26 Treffern beste Goalgetter der Liga, zwar ohne eigenen Torerfolg. Doch das konnten er und sein Team verschmerzen. Ferris Pressel (4.) und Finn Thele (22.) stellten die Weichen schon früh auf Sieg. Den zwischenzeitlichen Anschluss durch Ramen Nurzai (42.) konterte Louis Mandel prompt (43.). Im zweiten Durchgang machte Torben Lindholm den Erfolg und den folgenden Triumphzug perfekt (80.). „Wir sind überglücklich, dass wir vorzeitig unser großes Ziel, was wir uns vor der Saison gesteckt haben, erreichen konnten“, strahlte Winkel übers ganze Gesicht.

Dabei schrieb der SCP gerade erst Schlagzeilen durch den überraschenden Abgang von Chefcoach Yorck Männich, dessen Kontrakt an der „Bülte“ nicht über die Saison hinaus verlängert werden sollte, woraufhin er die sofortige Reißleine zog und nach fünf Jahren hinwarf – trotz Tabellenführung und dem Aufstieg vor Augen. Deshalb betonte Winkel im Moment des Erfolgs auch nochmal: „Wir bedanken uns an dieser Stelle natürlich auch bei Yorck Männich für seine geleistete Arbeit! Und bei allen Unterstützern, die für uns da waren und uns immer supportet haben – natürlich auch bei den Sponsoren. Aber auch bei der Geschäftsstelle, die alles möglich gemacht hat, um diesen Abend so wundervoll, wie er jetzt war – mit dem Sieg über SCALA und dem ganzen Rahmenprogramm – zu gestalten.“

Vom Feier-Marathon direkt nach "Malle"

Trotz aller Errungenschaften in höheren Gefilden machte der 31-jährige Kapitän keinen Hehl daraus, „ganz besonders stolz zu sein, Teil dieser Mannschaft sein zu dürfen“. Man sei „einfach nur super happy“, nun am großen Ziel angekommen zu sein. Und der Zeitpunkt des Aufstieges - nach dem Zwangsabstieg im Sommer 2016, als man den Oberliga-Startplatz nach der Meisterschaft unter dem damaligen Chefcoach Olaf Ohrt nicht wahrnahm - hätte auch kaum besser taxiert sein können. Denn, so verrät Winkel, dass bereits am Samstagmorgen um acht Uhr in der Früh ein Großteil der Mannschaft nach Mallorca aufgebrochen ist. „Da wird die Insel dann auch nochmal ein bisschen was von unserer Performance erleben können“, witzelte der Captain abschließend.

Die gesamte FussiFreunde-Redaktion gratuliert dem SC Poppenbüttel zur Meisterschaft in der Bezirksliga 4 und dem damit verbundenen Aufstieg in die Landesliga!

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren

Aufstellungen

SC Poppenbüttel

Noch keine Aufstellung angelegt.

SC Alstertal-Langenhorn

Noch keine Aufstellung angelegt.