Bezirksliga West

Lurup: Neues Trio knackt die 20er-Schallmauer

30. Juni 2020, 12:31 Uhr

Ebenfalls neu beim SV Lurup: Torhüter Safouhat Gabsi (li.) und Ömer Faruk Bozuyla. Foto: privat

Und weiter geht sie, die wilde Fahrt an Neuzugängen beim SV Lurup! Mit den Brüdern Ilyaz Senay (FK Nikola Tesla) und Abdurrahman Senay (FC Teutonia 05 II), Can Cinar, Wayuphak Kaewhan, Ali Karaduman und dem spielenden Torwarttrainer Michael Wegner (alle SV Krupunder-Lohkamp), Berkan Dogan (FK Nikola Tesla II), Serkan Batu (pausierte zuletzt, davor FC Roland Wedel), Nils Radeisen (kehrt nach Pause zurück), Tobias Göllner (eigene Zweite), Tyran Antonio Bravo Ortega (TuS Berne), André Friebe (FC Teutonia 05 II), Haress Awis (SC V/W Billstedt), Furkan Demir (VfL Pinneberg), Carlos Huchatz (TBS Pinneberg) sowie Emre Coskun (MSV Hamburg, ehemals SC Condor, FC St. Pauli II und FC Teutonia 05) und Jeton Arifi (FC Teutonia) standen bereits 17 externe Spieler-Zusagen fest. Auch die medizinische Betreuung ist mit Physiotherapeutin Lara Clasen-Schulz (ehemals FC Teutonia 05) gesichert.

Marcel Balic wechselt vom ETV II an den Vorhornweg. Foto: privat

Lediglich fünf Mann aus dem aktuellen Aufgebot bleiben dem West-Bezirksligisten erhalten. Dabei handelt es sich um Torhüter Niklas Magnus Wietzke, Frederik Sander, Routinier Haris Junuzovic sowie Schafi Karimi und Weys Karimi. Nun kann der neue Liga-Obmann Patrick da Silva Lopes ein weiteres Trio am Vorhornweg willkommen heißen. Damit steigt der Kader auf 25 Akteure an. „Wir werden beim Neuaufbau nichts dem Zufall überlassen“, kündigt da Silva Lopes an – und ergänzt: „Wir können nur Leute gebrauchen, die mit 100 Prozent bei der Sache sind. Alles andere bringt nur Unruhe.“ Und die kann der traditionsreiche West-Bezirksligist ganz und gar nicht gebrauchen. Stattdessen will man wieder in eine erfolgreichere Zukunft starten – und das mit dem Oberliga-erfahrenen Daniel Domingo an der Seite von da Silva Lopes.

Ein Schlussmann und zwei fürs Zentrum

Aber auch mit Keeper Safouhat Gabsi (TBS Pinneberg), Ömer Faruk Bozuyla (FC Roland Wedel) und Marcel Balic (Eimsbütteler TV II). Das Trio komplettiert die bisherige Neuzugangs-Arie beim SVL. Während Gabsi den Konkurrenzkampf zwischen den Pfosten erhöhen soll und „auf der Linie sowie im Eins-gegen-Eins stark ist“, hebt da Silva Lopes die Qualitäten des Schlussmannes hervor, könne Bozuyla „sowohl im zentralen Mittelfeld als auch in der Innenverteidigung spielen“, sei dementsprechend „flexibel einsetzbar“ und könne zudem „sehr gut mit dem Ball umgehen“. Auch Balic habe seine Vorzüge „im Zentrum – sowohl offensiv als auch defensiv“, versichert da Silva Lopes.

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren