Kreisklasse 6

Lohkamp II: Komplette Truppe bleibt, zwei Quickborner „Ausnahmekönner“ kommen!

04. Mai 2020, 10:46 Uhr

Hasan Mike (Mi.) wechselt als Führungsspieler und ehemaliger Kapitän zu Lohkamp II. Foto: timelash.de

„Das im letzten Sommer gestartete Projekt wurde im März von Corona gestoppt, aber nicht besiegt“, ist man beim SV Krupunder-Lohkamp II weiter heiß auf den Aufstieg. „Die Jungs haben einfach Lust, diesen bis dato sehr erfolgreichen Weg weiterzugehen“, so Chefcoach Michael Stegemann, der wie das gesamte Team ums Team trotz der Corona-bedingten Pause „die Hände nicht in den Schoß gelegt“ hat und „in den vergangenen Wochen sehr aktiv“ war. So aktiv, dass man voller Freude mitteilen kann, „dass der komplette Kader unser Zweiten Herren auch in der nächsten Saison Liga-unabhängig zusammenbleibt“. Hinzu kommen drei Neuzugänge…

Neben Top-Torschütze Stephan Wolff, den Leistungsträgern Jean-Pierre Möllmann oder Norman Sieglof, wird auch „Reality-TV“-Protagonist und Ex-Bachelorette-Teilnehmer Filip Pavlovic in der kommenden Spielzeit für den SV Krupunder-Lohkamp II gegen das runde Leder treten. Über den im Winter verpflichteten „Mo“ Burtakucin (ehemals HSV III und Inter Hamburg) kam schließlich der Kontakt zum ersten externen Neuzugang zustande: Hasan Mike. „Hasan war jahrelang Kapitän beim 1. FC Quickborn und ist im Sturm zuhause.“ Seine Qualitäten seien „unbestritten“, so Stegemann, „auch Verletzungen konnten ihn nicht stoppen und er kämpfte sich immer wieder zurück“. Der 24-jährige Mike würde „einige Jungs aus der Truppe kennen“ und sei „sofort begeistert von dem Projekt“ gewesen. Mike selbst betont, dass er „Quickborn keinesfalls im Schlechten“ verlassen würde, „nach vielen Jahren aber mal was Neues machen möchte“.

"Tormaschine" Keck lässt Tornetze am Furtweg beben

Letzte Saison 22 Tore in der Bezirksliga West, aktuell stehen schon wieder 17 zu Buche: Nun verschlägt es "Tormaschine" Alexander Keck (2. v. li.) aber vom 1. FCQ zu Lohkamp II. Foto: Dierks

Neben dem absoluten Führungsspieler des 1. FCQ verschlägt es auch den Top-Torjäger der Quickborner zu Lohkamp II: Alexander Keck! „Alex ist eine wahre ‚Tormaschine‘ und hat in den letzten dreieinhalb Jahren nicht nur bei Quickborn seinen Stempel aufgedrückt, sondern in der gesamten Bezirksliga. Er hat eine sehr gute Bilanz und kommt in 91 Spielen auf 65 Tore und etliche weitere Torbeteiligungen.“ Natürlich könne man ihn getrost „Quickborner Lebensversicherung“ nennen“, weiß auch Stegemann die Qualitäten Kecks zu schätzen. „Er hat schon in der Vergangenheit beweisen, dass er es drauf hat.“ Der Goalgetter sei sowohl über die Außenbahn als auch im Sturm einsetzbar – und sorgte durch ein Traumtor sogar mal deutschlandweit für Aufsehen, als er im „sportstudio“ des „ZDF“ auf die Torwand schießen durfte. „Alex hatte auch Angebote von Teams aus der Landes- beziehungsweise Oberliga. Aber auch er war sofort Feuer und Flamme für unser Projekt.“ Keck selbst sieht den Wechsel aus der Bezirksliga zum Primus der Kreisklasse 6 keineswegs als Rückschritt an, wie er selbst sagt. Vielmehr würde man nun einen „neuen Anlauf nehmen, etwas Großes zu erreichen“.

Dritter Neuer ebenfalls mit Quickborn-Vergangenheit

Der dritte Neue im Bunde bei der Lohkamp-Reserve ist Matiano Rados (21), der auch eine „kleine Quickborner Vergangenheit“ habe. Rados spielte einst ebenfalls beim 1. FC Quickborn und danach beim TuS Holstein Quickborn. „Matiano ist Torwart und komplettiert unser Torwart-Trio. Beim Probetraining Anfang des Jahres hat er voll überzeugt. Wir freuen uns, dass er sich uns anschließen wird“, zeigt sich Stegemann sehr angetan von den bisherigen Neuzugängen, durch die „der Kader noch einmal an Qualität dazu gewonnen“ habe. Doch das soll es noch nicht gewesen sein. „Mit weiteren potentiellen Neuen befinden wir uns noch in Gesprächen. Da warten wir noch die Entwicklung ab, wie und wann es endlich weitergeht.“ Bis dahin würde es heißen: „Abstand halten und gesund bleiben!“

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren