21.05.2019

Kummerfeld springt aufs „Tabellentreppchen“

Lurup muss sich mit 0:3 geschlagen geben

Weys Karimi (Mi.) und seine Luruper mussten sich nach zwölf ungeschlagenen Spielen dem Kummerfelder SV beugen. Foto: Klaas Dierks

Am Sonntag empfing der Kummerfelder SV den Tabellennachbarn SV Lurup zum Spitzenspiel der Bezirksliga West bei sommerlich warmen Temperaturen. Lurup hatte die letzten drei Partien gegen die Schleswig-Holsteiner gewinnen können, doch man sieht es den Spielern des KSV an: heute will man vorbei an Lurup auf Platz drei der Tabelle vorrücken und das geht nur über einen Sieg. Lurup tritt, wie schon gegen Hansa mit Spielern aus der A-Jugend und der zweiten Mannschaft an und reaktiviert Spieler, die eigentlich wegen des Ramadan aussetzen wollen, da die Personaldecke aufgrund vieler Ausfälle zum Ende der Saison arg dünn geworden ist.

Schnell wird klar: Lurup versucht sich in der kontrollierten Offensive, der KSV setzt auf die pfeilschnellen Leif Lembke und Felix Ohlerich und kontert auf heimischem Geläuf. So auch in der achten Minute. Lurup spielt sich auf dem rechten Flügel fest und verliert den Ball. Überfallartiges Umschaltspiel der Kummerfelder stellt die Luruper Verteidigung vor unlösbare Probleme. Torben Hein lässt auf rechts Torwart Joschka Grimme keine Chance und vollstreckt halbhoch zur Führung aus 15 Metern.

Torben Hein (2. v. li.) erzielt den Kummerfelder Führungstreffer. Foto: Klaas Dierks

Lurup drückt in der Folge, bleibt aber zu ungefährlich, weil der schnelle öffnende Pass in die Spitze ausbleibt. Auf der anderen Seite ist Kummerfeld zunächst gefährlicher und setzt die Aufbauspieler der Luruper durch Anlaufen unter Druck. So kommt es zu Fehlern und Ungenauigkeiten, die Grimme zweimal gegen blank stehende Kummerfelder ausbügeln kann. Doch dann ist auch er machtlos. In der 24. Minute misslingt erneut ein Anspiel im Aufbauspiel. Felix Ohlerich spritzt dazwischen und erhöht auf 2:0. Apropos spritzig: insgesamt zeigt sich Kummerfeld über 90 Minuten entschlossener, spritziger als Lurup, auch wenn einzelne Spieler des Gastes dem warmen Wetter zum Trotz weite Wege gehen. Auch bei ruhendem Ball erweist sich Lurup heute nicht als durchschlagkräftig, trotzdem Ozan Mutlus Freistoß nach 38 Minuten Heim-Torwart Yannik Neumann einiges abverlangt. Vier Minuten später hat das flinke Kummerfelder Duo die Chance auf 3:0 zu stellen. Ohlerichs Hereingabe in den Strafraum erwischt Lembke gut, doch Grimme macht sich gaaanz lang und hat die Finger dran. Die letzte Chance in der ersten Hälfte hat der nimmermüde Fatih Bayraktar, doch sein Distanzschuss ändert den Spielstand nicht.

Kummerfeld präsentiert sich nicht nur im ersten Abschnitt insgesamt lauffreudiger und entschlossener als die Roten aus Hamburg.

Foto: Klaas Dierks

In der zweiten Hälfte bekommt Lurup nun zwei, drei Chancen zur Resultatsverbesserung, aber Hüsnü Turan und Weys Karimi scheitern an Keeper Neumann. Zwischen der 68. und 71. Minute wird es unnötig giftig. Das Ergebnis: eine gelbe Karte für Egenbüttel und drei gelbe Karten für Lurup, dazu eine gelb-rote wegen Meckerns. Danach beruhigt sich das Spiel wieder etwas. Christopher Klengel setzt seinen Kummerfelder Mitspieler Felix Ohlerich in Szene, aber erneut ist Grimme auf dem Posten. Auf der anderen Seite bringt Loukianos Kattides mit schönem Hackentrick nach Ecke Mutlu das Gehäuse der Gastgeber in Gefahr, der Ball streicht allerdings aus Lurups Sicht knapp an der falschen Seite des Pfostens ins Toraus. Auch ein indirekter Freistoß für Lurup im Strafraum nach Rückgabe zum Torwart kann nicht genutzt werden. Fast mit dem Schlusspfiff macht Kummerfeld den Deckel drauf. Bei einem Konter wird die hochstehende Luruper Abwehr ausgehebelt, Klengel schiebt den Ball ins leere Tor. Damit ist Kummerfeld nun Dritter in der Tabelle und Lurup beendet die Saison als Vierter. Es sei denn, das letzte Spiel gegen TBS wird gewonnen und Kummerfeld patzt gegen Lieth.

Klaas Dierks

Fotogalerie

Kommentieren

Aufstellungen

Kummerfelder SV

Noch keine Aufstellung angelegt.

SV Lurup

Noch keine Aufstellung angelegt.