16.04.2018

Kreisliga-Gipfel: Bramfeld fegt Hammonia vom Platz!

Trotz einer Halbzeit in Unterzahl siegen die Gastgeber mit 5:1

Foto: Bramfelder SV II

Die Kreisliga 5 versprach am Sonntag vom Papier her das Duell zweier echter Spitzenteams: Mit Bramfeld II traf die beste Heimmannschaft der Liga auf das stärkste Auswärtsteam, den VfL Hammonia. In der Praxis sah das Ganze dann aber völlig anders aus. Denn Bramfeld hatte mit dem Gegner keinerlei Probleme, dominierte über die gesamten 90 Minuten und holte einen klaren 5:1-Kantersieg. Da machte es auch nichts mehr aus, dass beim Stand von 3:0 ein Bramfelder vom Platz gestellt wurde.

Die Gastgeber begannen druckvoll und hatten in den ersten zehn Minuten bereits mehrere gute Gelegenheiten, um mit 1:0 in Führung zu gehen. Windisch und Hansen ließen diese jedoch liegen. Danach kam Hammonia nach einem schönen Schnittstellenpass zur ersten Möglichkeit. Hüdayi Dogu war allein durch, Torwart Schultzke kam aber stark heraus und verkürzte den Winkel. Dogus Schuss konnte Kevin Gehrke dann knapp vor der Linie retten. So ging nach 20 Minuten Bramfeld in Führung: Gehrke fand mit einem schönen Diagonalball Windisch. Dieser legte quer zu Tsoutsouras, und der schob zum 1:0 ein! Kurz darauf legten die Mannen von der Ellernreihe das 2:0 nach: Oliver Martin schlug eine Flanke vor den Hammonia-Kasten. Gäste-Verteidiger Henrich wollte klären, bugsierte den Ball jedoch unglücklich ins eigene Tor (23.)!

Die Schlussphase des ersten Durchgangs hatte es dann so richtig in sich: Nach einem scharf getretenen Freistoß von Richter fälschte ein Hammonia-Verteidiger den Ball unglücklich vor die Füße von Oliver Martin ab. Dieser musste die Kugel nur noch über die Linie drücken, um die 3:0-Führung zu erzielen (43.)! Daraufhin kochten die Emotionen über und es kam zu einer Rudelbildung. Im Getümmel gerieten Hansen und Fischer aneinander. Bramfelds Hansen sah in der Folge die Rote Karte, Fischer kam mit Gelb davon. Noch immer war nicht Pause. Hammonia bekam nochmal einen Freistoß zugesprochen. Touray bediente den mit Gardemaß ausgestatteten Elias Fischer und dieser machte per Kopf den Anschlusstreffer zum 3:1 (45.). Erst dann war Halbzeit.

Bramfeld nun seit 13 Spielen ungeschlagen

Mit einem Mann mehr witterte Hammonia die Chance, das Spiel noch zu drehen und startete druckvoll in den zweiten Durchgang. Bramfeld überstand diese Phase jedoch unbeschadet und gestaltete das Spiel in Unterzahl wieder zunehmend ausgeglichener. Windisch hatte zwei Möglichkeiten, um mit dem 4:1 den Deckel drauf zu machen, vergab diese aber beide. Auf der anderen Seite war Hammonia nicht weit weg vom 3:2-Anschluss: Zweimal lag der Ball im Bramfelder Netz, doch beide Treffer wurden korrekterweise wegen Abseits nicht gegeben. Fünf Minuten vor Schluss gelang Bramfeld dann die Entscheidung: Weber trat einen Freistoß direkt. Diesen konnte Hammonia-Torwart Biyikli nur abprallen lassen, und Fleischhauer bedankte sich mit dem Abstauber zum 4:1 (85.). In der fünfminütigen Nachspielzeit konnte der eingewechselte Deliu dann gar noch auf 5:1 erhöhen (95.).
Durch den Erfolg zieht der Bramfelder SV punktetechnisch mit dem VfL Hammonia gleich. Bramfeld weist dabei zudem die deutlich bessere Formkurve auf. Der BSV ist bei zwölf Siegen und einem Remis nun seit 13 Spielen ungeschlagen. Hammonia, das wegen des besseren Torverhältnisses noch Zweiter bleibt, muss nach zwei Niederlagen in Folge (1:3 in der Vorwoche gegen Urania) dagegen wieder in die Spur finden.

Autor: Josa Schnell

Kommentieren

Mehr zum Thema

Aufstellungen

Bramfelder SV II

Noch keine Aufstellung angelegt.

VfL Hammonia

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)