Bezirksliga 1

Kilinc bleibt TBS-Trainer, Erman kehrt heim!

27. Dezember 2021, 10:55 Uhr

Interimsweise bis Saisonende bleibt Berkay Kilinc bei "seinem" Verein als Cheftrainer tätig. Foto: noveski.com

„Der FC Bayern der Staffel“, sei TBS Pinneberg – und das nicht nur in den Augen von Heiko Klemme. Der inzwischen ehemalige Trainer des SC Pinneberg machte keinen Hehl aus seiner Meinung über die vermeintliche Vormachtstellung der „Müßentwietler“ in der Bezirksliga-Staffel 1: „Ich habe es schon vor der Saison gesagt – und dazu stehe ich auch nach wie vor: Wenn man sich solch einen Kader zusammenstellt, wäre es fast ein Unding, wenn man nicht Meister wird.“

Doch nach eben jenem Spiel gegen den SCP, als das vermeintliche „Überteam“ dem Underdog mit 0:1 unterlag, trat TBS-Trainer Andelko Ivanko von seinem Posten zurück. Als Tabellenfünfter hat die Equipe von der Müßentwiete bereits zehn Zähler Rückstand auf Spitzenreiter SC Egenbüttel – allerdings auch noch drei Spiele mehr in der Hinterhand. Gerade mal sieben Begegnungen – und damit so wenige wie keine andere Mannschaft in der Staffel – hat TBS Pinneberg bis zum jetzigen Zeitpunkt absolviert. Noch ist also eine Menge möglich. Das denken sich wohl auch die Verantwortlichen und haben nun in doppelter Hinsicht Nägel mit Köpfen gemacht.

Kilinc bleibt Cheftrainer

Aytac Erman kehrt von Oberligist Niendorfer TSV zu TBS Pinneberg zurück. Foto: Verein

Berkay Kilinc, der das Team bereits im letzten Spiel vor der Winterpause bei BW 96 Schenefeld (2:0) erfolgreich coachte, bleibt bis mindestens zum Saisonende als Cheftrainer tätig. Das bestätigt uns Kilinc, der zuvor als Liga-Manager tätig war, auf Nachfrage: „Ich war jahrelang Trainer in der Jugendabteilung und jetzt hat sich die Möglichkeit ergeben, im Herrenbereich und dann auch noch bei meinem Verein, wo ich viele Jahre selbst gespielt habe, Trainer zu werden.“ Er habe „vor kurzem die B-Lizenz gemacht“ und nun „total Bock auf diese Aufgabe“. Sein Ziel: „Schönen Offensiv-Fußball spielen und so viele Spiele wie möglich zu gewinnen. Darum geht’s“, weiß Kilinc um die Ambitionen. „Und wer weiß, vielleicht passieren ja auch noch Wunder…“, hat man mit einem möglichen Aufstieg längst noch nicht abgeschlossen.

Erman kehrt an die Müßentwiete zurück

Vielmehr untermauert man das Vorhaben mit der Verpflichtung eines weiteren Oberliga-Spielers: Nach sechseinhalb Jahren und zwischenzeitlichen Stationen beim Wedeler TSV, FC Teutonia 05 und Niendorfer TSV kehrt Torjäger Aytac Erman an die Müßentwiete zurück! „Von Aytac erwarte ich natürlich, dass er jede Menge Tore schießt“, scheint der Auftrag klar. „Er ist genau der Spieler, den ich für mein Spielsystem in der Offensive brauche. Wir haben in der Hinrunde nur elf Tore geschossen, was für uns zu wenig ist“, so Kilinc, der abschließend anfügt: „Er ist topfit, heiß – und möchte uns nach oben schießen. Mit seiner Erfahrung wollen wir etwas Großes erreichen.“

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren