Oberliga

Kepceoglu kommt: Osdorf erweitert Team ums Team

24. April 2021, 09:18 Uhr

Mert Kepceoglu heuert beim TuS Osdorf an - und verstärkt das Team ums Team am Blomkamp. Foto: noveski.com

Als Mert Kepceoglu Mitte Februar seinen Abschied vom Meiendorfer SV verkündet hatte, spekulierten wir bereits über eine neue Herausforderung des 24-Jährigen, der aufgrund eines wiederholten Kreuzbandrisses von anhaltenden Knieproblemen aus der Bahn geworfen wurde. Gerade mal 22 Jahre war Kepceoglu jung, als er den Posten des Sportlichen Leiters beim MSV übernahm. Doch im Sommer sollte Schluss sein…

Cemil Yavas freut sich über die künftige Unterstützung an seiner Seite. Foto: KBS-Picture.de

Unseren Informationen zu Folge war der TuS Osdorf ein heißer Kandidat auf Kepceoglus Dienste. Am Blomkamp hätte er „Erfolgs-Manager“ Cemil Yavas unter die Arme greifen, von dessen Erfahrung profitieren und selbst den nächsten Schritt in einem ruhigen Umfeld machen können. Nun ist die Personalie in trockenen Tüchern! TuS-Manager Yavas bestätigt uns auf Nachfrage, dass Kepceoglu künftig „das Management verstärken und an meiner Seite diverse Aufgaben übernehmen wird“. Der einstige „Sechser“ soll am Blomkamp in die Themen rund ums Sponsoring, infrastrukturelle Dinge, aber auch in Sachen Spielertransfers tätig sein und eingebunden werden. „Er wird sein Netzwerk aus dem Hamburger Osten mitbringen und uns dabei behilflich sein, Osdorf noch größer zu machen“, erhofft man sich frischen Wind, neue Impulse und zusätzliche Manpower durch Kepceoglus Mitwirken.

"Zusammen werden wir noch mehr erreichen können"

Heißt auch, dass Yavas, der den Verein in die aktuellen sportlichen Sphären geführt hat, zukünftig ein Stück weit entlastet wird. „Ich bin sehr froh, einen so jungen und engagierten Mann am Blomkamp willkommen zu heißen“, freut sich Yavas über den Zugewinn an seiner Seite. „Zusammen werden wir noch mehr erreichen können“, spricht er auf Kepceoglus breit gefächertes Netzwerk im Osten Hamburgs an – und ist überzeugt davon, dass der Neuzugang im Team ums Team „eine gute Verpflichtung für den Verein ist“.

"Der Verein ist einfach geil"

Ausgerechnet gegen Osdorf feierte Kepceoglu (re.) mit Meiendorf den einzigen Sieg bis zum Abbruch. Foto: noveski.com

Kepceoglu selbst verrät uns, dass er „ziemlich viele Anfragen hatte“, nachdem bekannt wurde, dass er Meiendorf den Rücken kehren wird. „Aber letztendlich habe ich mich für Osdorf entschieden, weil der Verein einfach geil ist. Dieses Familiäre, mit den vielen Zuschauern, gerade wenn man am Freitag am Blomkamp gespielt hat, habe ich als Spieler schon echt gefeiert. Und mit Cemil habe ich einen Fachmann an der Seite, von dem ich einfach sehr, sehr viel lernen kann“, freut er sich auf die neue Aufgabe – und betont: „Wichtig ist für mich, sich weiterzuentwickeln. Und das kann man nur, wenn man von Experten umgeben ist“, hat er nun einen der Besten auf dem Gebiet als eine Art „Mentor“ zur Seite stehen.

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren