06.07.2018

Inter 2000: Aller guten Dinge sind nochmal vier!

Baldé, Owusu, Saß und Gert kommen

Hallo, da bin ich: Braima Baldé folgt dem Ruf von Inter 2000. Foto: KBS-Picture.de

Die Liste der Neuzugänge bei Inter 2000 war bereits lang, jetzt legt der Aufsteiger in die Landesliga Hansa noch ein weiteres Mal nach – genau genommen sogar vierfach: Wie Manager Korcan Topbas uns mitteilt, bekommen die beiden neuen Trainer Erhan Albayrak und Eren Sen in Sachen neue Spieler abermals Nachschub. Unter anderem besetzt der Club nach Top-Transfers wie Mustafa Karaaslan, Furkan Pinarlik, Osman Celik, Carlos Rodrigues Padinha, oder Samet Yazici nun auch seine vakante Stelle auf der Torwart-Position und bedient sich nochmal im obersten Regal der auf dem Markt befindlichen Akteure.

Denn: Mit Braima Baldé wird in der kommenden Saison ein Kicker das Inter-Trikot tragen, der in der Saison 2017/2018 noch in der Regionalliga Nord spielte. Der Mittelfeldmann spielte in der abgelaufenen Spielzeit für Altona 93. Dabei stand der Portugiese allerdings nur acht Mal in der Meisterschaft auf dem Feld. Zudem lief er im Viertelfinale des ODDSET-Pokals für den AFC auf. Die geringe Zahl der Einsätze des 22-Jährigen, der vor seiner Zeit an der Griegstraße für die SV Halstenbek-Rellingen und den Niendorfer TSV spielte, rührt aus der Tatsache, dass Baldé wegen eines Kruzbandrisses lange pausieren musste.

Topbas: „Das sind unsere letzten Kracher“

Bereit für ein neues Kapitel: Baldé im Inter 2000-Trikot. Foto: privat

Ebenfalls neu im Kader ist Edmund Saß. Der 21-Jährige, der genauso im Mittelfeld zuhause ist, war zuletzt in der Landesliga Hansa für den Meiendorfer SV aktiv, der als Meister in die Oberliga aufgestiegen ist. Zuvor war Saß in der U19 des Rahlstedter SC sowie der Jugend des FC St. Pauli am Ball. Der MSV hatte Saß unlängst bereits als Abgang vermeldet. Auf der Torhüter-Position verstärkt – nachdem sich die angedachte Verpflichtung von Lukas Andresen vom Landesliga-Absteiger Juventude do Minho zerschlagen hatte – künftig Eugen Gert das Inter-Team. Der „Goalie“ kommt vom Süd-Bezirksligisten Zonguldakspor.

Komplettiert wird das Quartett der Zugänge durch Stanley Owusu. Der Innenverteidiger kommt vom TuS Osdorf. Zuvor war der 21-Jährige mit Hammonia-Landesligist SV Eidelstedt in Verbindung gebracht worden, dieser Transfer kam jedoch nicht zustande. Nun schließt sich der Youngster, der auch schon für den SC Victoria und in der Jugend bei Eintracht Norderstedt und dem FC St. Pauli kickte, dem Hansa-Landesligisten an. „Das sind unsere letzten Kracher“, erklärt Inter-Manager Korcan Topbas die Personalplanungen nun für abgeschlossen.

Jan Knötzsch

Kommentieren