Corona

In kleinen Schritten: Lockerungen für den Amateursport!

28. Mai 2021, 17:35 Uhr

Symbolbild: Bode

Bereits am Freitagmorgen hatte Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD) gegenüber dem Radiosender „NDR Info“ aufgrund der weiterhin rückläufigen Corona-Zahlen weitere Öffnungsschritte in der Hansestadt angekündigt: „Wir wollen im Sport mehr möglich machen – draußen und drinnen, jetzt auch mehr für Erwachsene und größere Gruppen für Kinder“, erklärte Leonhard.

Nachdem Schleswig-Holstein bereits am Donnerstag weitreichende Lockerungen in Bezug auf den Amateursport vorgenommen hat (HIER), hat Hamburg nun nachgezogen - allerdings in etwas gedämpfter Form: Endlich darf auch bei uns wieder gekickt werden. „Es gibt wenige Neuinfektionen in der Stadt. Das macht es möglich, dass wir einige Öffnungsschritte gehen“, ließ Leonhard verlauten, ehe der Hamburger Senat Klarheit schaffte. 


Unter freiem Himmel dürfen 20 Erwachsene (bisher waren es zehn Personen) gemeinsam Sport treiben, Kinder bis 14 Jahre sogar unbegrenzt - und alle ohne Corona-Tests. Beim Innensport sind zehn Erwachsene erlaubt, allerdings mit Testpflicht. Kinder können auch innen unbegrenzt und ungetestet Sport treiben. Noch ist man in der Hansestadt nicht ganz so weit wie im Nachbar-Bundesland - aber der Weg zeigt in die richtige Richtung...

Kommentieren