04.12.2018

Im Winter: Mutabdzija verlässt den HSV III

Team-Manager legt Amt nieder

Räumt seinen Stuhl nach dem letzten Spiel gegen Nikola Tesla: HSV III-Team-Manager Milenko Mutabdzija. Foto: KBS-Picture.de

Im Sommer 2016 stieß er unter Felix Karch als Co-Trainer zum Hamburger SV III, schaffte mit den „Rothosen“ den Oberliga-Aufstieg und fungierte – nach dem direkten Wiederabstieg – bis zuletzt als Team-Manager beim Hammonia-Zweiten: Die Rede ist von Milenko Mutabdzija. Im Winter ist jedoch Schluss, er einst selbst höherklassig aktive Mutabdzija legt sein Amt nieder. „Nach langen Überlegungen habe ich mich zu dem Schritt entschieden“, teilt er uns mit.

„Mein Stand ist, dass er nicht weitermacht. In welcher Konstellation und wieso, warum, weshalb – da habe ich noch keine Hintergrundinformationen und kann dazu auch nichts sagen“, entgegnete HSV III-Coach Marcus Rabenhorst noch am Freitagabend am Rande des 5:0-Sieges seiner Elf gegen den SC Alstertal-Langenhorn auf Nachfrage zu den kursierenden Gerüchten, dass Mutabdzija, der am heutigen Montag seinen 44. Geburtstag feiert, dem Verein im Winter den Rücken kehren wird. Doch nun ist die Entscheidung endgültig. „Es ist mir nicht leicht gefallen“, so Mutabdzija, „da wir hier zuletzt etwas aufgebaut haben und auf einem guten Weg sind.“ Zu den Gründen sagt er nur so viel: „Es gab interne Unstimmigkeiten“, ohne aber ins Detail zu gehen. Man werde allerdings keineswegs im Streit auseinandergehen.

Wie und wo es für ihn sportlich weitergeht, steht aktuell noch in den Sternen und sei derzeit auch kein Thema. „Ich werde da nichts forcieren und lasse das alles auf mich zukommen.“ Wichtiger sei ihm ein positiver Jahresabschluss mit den „Rothosen“, die am kommenden Freitagabend Mutabdzijas Ex-Verein Nikola Tesla zum Nachholspiel empfangen und mit einem Sieg punktetechnisch zu Spitzenreiter USC Paloma aufschließen können.

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften