Regionalliga Nord

HSV-U21: Auch Kwame weg – „Hamburg-Filiale“ bei Phönix wächst

31. Juli 2020, 08:48 Uhr

Auch Kusi Kwame (re.) verlässt die U21 des HSV und heuert bei Phönix Lübeck an. Foto: KBS-Picture.de

Nach Kapitän Sebastian Haut (SV Rödinghausen), dem Torwart-Duo Joshua Wehking (Fortuna Sittard) und Kevin Harr, den absoluten Stammkräften Maximilian Geißen und Khaled Mohssen, Führungsspieler Henrik Giese, dem zweitbesten Torschützen Julian Ulbricht (alle Ziel unbekannt) oder auch Patrick Storb (Energie Cottbus) sowie der Beförderung von Cheftrainer Hannes Drews zum „Co“ von Daniel Thioune bei den Profis, geht der Umbruch bei der U21 des Hamburger SV weiter. Mit Kusi Kwame verlässt ein weiterer Routinier das Schiff an der Hagenbeckstraße…

Für die "Rothöschen" absolvierte Kwame in der Abbruch-Saison 2019/20 zehn Spiele und erzielte ein Tor. Foto: KBS-Picture.de

Wie Regionalliga-Aufsteiger Phönix Lübeck bekannt gibt, beendet man „mit einem weiteren Top-Transfer unsere Personalplanungen“. Gemeint ist damit die Verpflichtung von Kusi Kwame, der sich ab sofort das Trikot der „Adlerträger“ überstreifen wird. Der 30-Jährige bringe „die geballte Erfahrung aus 106 Drittligaspielen, 82 Regionalliga- und 114 Oberligaspielen mit an die Travemünder Allee“. Kwame war die letzten beiden Jahre beim HSV II als Führungsspieler unter Vertrag und ist bereits der zweite Neuzugang der Lübecker, der von den Rothosen zum Liga-Neuling wechselt. Zuvor verschlug es bereits Jeonghoon Ahn zu Phönix. Der 24-Jährige kam allerdings aus der Drittvertretung des HSV, die in der Oberliga zu Hause ist und von Ex-Profi Christian Rahn und Marcus Rabenhorst trainiert wird. Mit Keeper Niklas Grünitz (Altona 93) Hunu Jeong (ehemals Niendorfer TSV und SV Rugenbergen, zuletzt VfB Lübeck II) sowie Goalgetter Nick Scharkowski (ehemals Niendorfer TSV, Eintracht Norderstedt und SC Victoria, zuletzt Viktoria Berlin) haben die Lübecker zuvor bereits in Hamburg alles andere als unbekannte Namen unter Vertrag genommen.

"Ich bin gerne Führungsspieler"

Auch der einstige Torjäger des SC Victoria, Nick Scharkowski, hat sich Phönix Lübeck angeschlossen. Foto: KBS-Picture.de

Bei Kwame wird dessen „Erfahrung für uns im Kampf um den Klassenerhalt eine große Bedeutung erhalten. Er ist topfit und auch menschlich ein Ausnahmespieler. Das Team und insbesondere die jungen Spieler werden von ihm profitieren“, freut sich Frank Salomon, Trainer und Sportlicher Leiter des künftigen Nord-Regionalligisten, über den nächsten Transfercoup. „Unsere Personalplanungen sind nun abgeschlossen, wir haben alle Positionen doppelt besetzt und eine klasse Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern“, ergänzt Salomon in der Mitteilung des Vereins. Während Kwame selbst meint: „Ich freue mich auf die neue Aufgabe in Lübeck. Mein langjähriger Freund und Berater Emmanuel Gyasi und Frank Salomon konnten mich schnell überzeugen. Ich bin gerne Führungsspieler und denke, dass ich helfen kann, das Optimum mit dem Team zu erreichen“, so der Defensivakteur, der bei Phönix Lübeck auch auf den ehemaligen Teutonen Noor Al-Tamemy treffen wird.

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren