12.01.2018

HSV-Oldies kicken in Flensburg

Fußball-Größen beim Sparda-Bank-Cup

Stefan Schnoor läuft in Flensburg für die HSV-Traditionsmannschaft auf. Foto: KBS-Picture

In der Fußball-Winterpause ruht der Ball in Deutschlands höchster Spielklasse, dennoch bedeutet das nicht, dass Fans des runden Leders in dieser Zeit gänzlich ohne ihren Lieblingssport auskommen müssen. Egal ob Profis, Legenden oder Jugend, die Winterpause ist mit vielen Hallenturnieren gefüllt. Diesmal geht es am 14. Januar um den „Sparda-Bank-Cup“. Die Kultvereine schicken ihre Ex-Stars zum traditionellen Hallenturnier, bei dem die Traditions-Teams der Bundesligavereine mit prominenter Besetzung aufwarten. 

Gekickt wird in der Flens-Arena. Mit von der Partie sind Größen wie Nowotny, Scherz, Präger sowie Stefan Schnoor, Ex-Bundesligaprofi und aktuell Sportdirektor beim VfB Lübeck, der diesmal die Fußballschuhe für den HSV schnüren darf. Neben dem HSV, sind fünf weitere Traditionsteams am Start: Wolfsburg, Werder Bremen, Bayer Leverkusen, Holstein Kiel und der 1.FC Köln. Demnach dürfen wir uns auch diesmal auf ein spannendes Spiel auf dem Kunstrasen freuen, denn die glorreichsten Traditionsteams schicken mehr als 60 Ex-Profis auf das Spielfeld in die Flens-Arena, die für beste Fußball-Unterhaltung bei Groß und Klein sorgen. Mit dabei sind wahre Fußball-Legenden, unter anderem Torschützen-König Sergej Barbarez, „Hubschrauber“ Vahid Hashemian und Martin Groth. Für Köln kommen Stephan Engels, Lukas Sinkiewicz und Patrick Helmes zum Einsatz. Bei Holstein Kiel sind gestandene Spieler wie Heiko Petersen, Güner Kopuk, Nico Schrum und Jörg Ahrends am Start. Und Werder lockt mit Namen wie Ailton, Dieter Eilts, Michael Schulz und Patrick Owomoyela.

Turnier im Live-Stream zu sehen

Nico Schrum (Zweiter v. li.), der in Hamburg zuletzt für UH-Adler am ball war, spielt in der Flens-Arena für Holstein Kiel. Foto: Kay Nooß/UH-Adler

Gespielt wird die Vorrunde in zwei Gruppen je drei Mannschaften, mit anschließender K.o.-Runde im Halbfinale und anschließendem Finale sowie im Spiel um Platz 3. In der Vorrunde beträgt die Spielzeit jeweils zweimal zehn Minuten und zweimal zwölf Minuten im Finale. Das Spiel um Platz drei wird im Neunmeterschießen entschieden. Die offizielle Auslosung der Gruppen fand bereits statt. In der ersten Gruppe trifft die Traditionself von Bayer Leverkusen auf Werder Bremen und den VfL Wolfsburg. In der zweiten Gruppe kämpfen der 1. FC Köln, der HSV und Holstein um den Einzug ins Halbfinale.

Möglich machen dieses Ereignis Sponsoren und Medienpartner, die dem All-Star Fußballturnier wertvolle Unterstützung bieten. Das Event wird unter anderem auch von Online Casino DrückGlück gesponsert. Das Unternehmen ist in der Welt des Sports als Partner des bekannten Handball-Klubs THW Kiel sowie des erfolgreichen deutschen Sportsenders Sport 1 bekannt. Letzterer zeichnet für die Live-Übertragung des Spektakels verantwortlich. Fußball-Fans, die es nämlich zum Traditionsturnier am 14. Januar 2018 nicht schaffen sollten, können den Bundezauber für fünf Stunden im Live-Streaming auf Sport 1 mitverfolgen. Die Übertragung startet am Sonntag ab 15 Uhr. Ferner steht Tablet- und Smartphone-Nutzern eine eigens optimierte Homepage zur Verfügung, sodass keine gesonderte App heruntergeladen werden muss.

Kommentieren