Oberliga 02

HSV III: Trochowski macht Schluss, Rahn kehrt zurück!

20. Juli 2021, 15:27 Uhr

Piotr Trochowski (li.) hängt seine "Buffer" endgültig an den Nagel. Foto: KBS-Picture.de

„Tschüss, Troche“, nimmt der Hamburger SV III kurz vor dem Start in die Saison 2021/22 Abschied von Piotr Trochowski. Der langjährige Bundesliga-Profi und Ex-Nationalspieler hängt seine „Buffer“ endgültig an den berühmt-berüchtigten Nagel. Dabei hatte „Troche“ erst im Winter 2020 seine Rückkehr zu den Rothosen, für die er in der Bundesliga zwischen 2005 und 2011 auflief, gefeiert. „Es ist jetzt an der Zeit, einen richtigen Schlussstrich zu ziehen“, wird der 37-Jährige in der „Mopo“ zitiert.

In seinem Debütspiel für den HSV III erzielte "Troche" (Mi.) - nach Vorlage von Marcel Jansen (re.) - auf Anhieb den Treffer zum 3:1-Sieg. Foto: KBS-Picture.de

Das öffentliche Interesse war groß, als Piotr Trochowski am 14.02.2020 sein Fußball-Comeback in einem Pflichtspiel feierte. Beim TuS Osdorf wurde „Troche“ in der 72. Spielminute eingewechselt und erzielte mit einem herrlichen 20-Meter-Strahl zugleich sein Debüt-Tor für den HSV III (HIER mehr dazu). Nicht nur das. Mit seinem Treffer setzte der Mittelfeldspieler den Schlusspunkt zum 3:1-Auswärtserfolg der „Rautenträger“. Auch aufgrund von Corona folgten lediglich drei weitere Liga-Einsätze für die „Dritte“ des HSV. Hinzu kommt sein zunehmend streikender Körper. Vor gut fünf Jahren beendete der 35-fache Nationalspieler seine Profi-Laufbahn bereits wegen anhaltender Knieprobleme. Inzwischen machen sich auch in anderen Körperteilen die jahrelangen Belastungen bemerkbar.

"Das wäre nichts Halbes und nichts Ganzes"

Da sich Trochowski mittlerweile auch ein zweites Standbein aufgebaut hat und als selbstständiger Immobilien-Unternehmer viel unterwegs ist, war eine Entscheidung zwangsläufig: „Ich bin absolut nicht mehr in der Lage, verbindlich eine Saison in der Oberliga zu planen, sondern wäre immer mal wieder weg. Das wäre nichts Halbes und nichts Ganzes“, erklärt er in der „Mopo“. In vier Oberliga-Partien für den HSV III erzielte der Billstedter Jung zwei Tore. 2010 wurde er mit dem DFB-Team-WM-Dritter. „Ich bin froh über alles, was ich erleben durfte“, äußert Trochowski in der „Mopo“ seine Dankbarkeit über all die gesammelten Erfahrungen als Fußballer. Doch nun ist Schluss!

Rahn kehrt als Trainer zurück

Christian Rahn (li.) ist künftig wieder an der Seite von Marcus Rabenhorst tätig. Foto: KBS-Picture.de

Ein schmerzhafter Abgang auf der einen, eine freudige Rückkehr auf der anderen Seite. Denn: Der Mann, der Trochowski bei dessen Debüt für die „Dritte“ damals heran rief und den Club an der Seite von Marcus Rabenhorst zurück in Hamburgs Fußball-Oberhaus führte, ist zurück bei den Norderstedtern. Christian Rahn, zuletzt als Co-Trainer bei der U21 des HSV tätig, bildet fortan wieder ein Gespann mit „Rabe“ - und einem weiteren Neuankömmling. Wie der Verein offiziell bekannt gibt, „erhält Trainer Marcus Rabenhorst doppelte Unterstützung. Neu dabei ist mit Helmut Bedö ein 39-jähriger A-Lizenz-Inhaber, den es als Sanitätsoffizier der Bundeswehr beruflich aus Bayern in die Hansestadt zieht.“ Und weiter: „Sein Comeback gibt hingegen Christian Rahn. ‚Rahner‘ kehrt von der U21 zu unseren Rothosen zurück, wo er bereits von 2017 bis 2020 tätig war. Parallel zu seiner Rückkehr bleibt Christian dem NLZ als Individualtrainer erhalten.“

Kommentieren