Bezirksliga Nord

Hoisbüttel: 20 Mann bleiben und das „Kopfballungeheuer“ kommt zurück

25. März 2020, 10:23 Uhr

Zurück nach Hoisbüttel: Dominik Schmoock kommt zur neuen Saison vom TuS Berne. Foto: TuS Berne

Gerade erst hat der Hoisbütteler SV mit Frank Schünke als Nachfolger des scheidenden Trainers Tobias Hansen seinen neuen Coach für die kommende Saison bekanntgegebn, da kann der Nord-Bezirksligist bereits weitere Personalien vermelden. So ist es dem „kleinen HSV“ unter anderem gelungen, einen Spieler zurückzuholen, der bis zum Ende der Spielzeit 2019/2020 noch in Diensten des TuS Berne steht.

Nach 20 Jahren Vereinszugehörigkeit hatte Dominik Schmoock die Hoisbütteler erst im letzten Sommer verlassen, um in der Landesliga Hansa Erfahrungen sammeln zu können. Jetzt wird der Ex-Kapitän und Abwehrchef, den der Bezirkligist bei der Vermeldung seiner Verpflichtung als „Kopfballungeheuer“ betitelt, nach nur einer Spielzeit Abwesenheit zum „kleinen HSV“ zurückkehren.

„Ganz weg war er nie. Wenn es die Zeit zuließ, traf man ihn öfters bei unseren Spielen als Zuschauer. Die Entwicklung der Mannschaft hat er durchgehend verfolgt und möchte die gesammelte Landesliga-Erfahrung in die Mannschaft einbringen. Zusammen mit dem neuen Trainer hofft er, Hoisbüttel in der Bezirksliga etablieren zu können und freut sich nun, wieder nach Hause zu kommen“, so die Hoisbütteler auf ihrer Facebook-Seite. 


Zudem, so teilt der Verein mit, „können wir verkünden, dass Stand jetzt 20 Spieler eine Zusage für die nächste Saison gegeben haben. Das sind super Voraussetzungen um die Mannschaft weiterzuentwickeln und zeigt uns, dass sich die Spieler bei uns wohlfühlen.“ In der neuen Serie wolle man „auch verstärkt mit unserer Zweiten Herren zusammenarbeiten, die mit Alexander Schmid einen passenden Trainer dafür gefunden haben.“

Kommentieren