09.02.2018

Hetlingen gegen Lurup selbstbewusst und treffsicher

Kreisligist siegt bei klassenhöheren Vorhornweglern

Die blauen Hetlinger behielten die Oberhand gegen klassenhöhere Luruper. Foto: Klaas Dierks

Am Donnerstagabend empfing der SV Lurup bei frostigen Temperaturen die ambitionierte Kreisligamannschaft des Männerturnvereins Hetlingen auf gefrorenem und daher rutschigem Geläuf am Vorhornweg, was den Teams Standschwierigkeiten bescherte. Beide Mannschaften hatten mit beruflich und gesundheitlich bedingten Ausfällen zu kämpfen. Lurup trat daher mit Verstärkung aus der Zweiten Mannschaft an, darunter dem Keeper Ramazan Duman.

Kopf an Kopf im Kampf um den Ball. Foto: Klaas Dierks

Trotzdem entwickelte sich eine flotte Partie, in deren Verlauf in der ersten Halbzeit Lurup optisch leicht überlegen schien, ohne seine Torchancen durch unter anderem Turan, Karimi oder Drawz zu nutzen. Effektiver war da der Gast, der nach einer von Adnan Kubat getretenen Ecke treffenderweise durch einen Kopfball von Fabian Ecke in der 28. Minute in Führung ging. 


In der 39. Minute erhöhte Maximilian Wichern nach einem geblockten Schuss von seinem Teamkollegen Fatih Simsek durch einen trockenen Flachschuss ins linke Eck aus rechter Position innerhalb des Sechzehners. Dabei ließ er Torwart Ramazan Duman keine Chance, der seine Sache als Vertretung aber insgesamt recht ordentlich löste.

Das Spielgerät zappelt im Netz. Foto: Klaas Dierks

In der zweiten Halbzeit trat Hetlingen selbstbewusst auf und erhöhte auf 3:0 durch einen feinen Schuss von Noyan Isik aus rechter Position aus circa 20 Metern nach 65 Minuten. Lurup ließ ernsthafte Gegenwehr vermissen und spielte nach einem verletzungsbedingten Ausfall ab der 79. Minute nur noch zu zehnt. Allerdings gelang ihnen etwas überraschend eine Minute später der Ehrentreffer zum 1:3 durch Fatih Bayraktar, nach Vorarbeit von Marlon Eckhoff.

Am Mittwoch steht für Lurup bereits der nächste Test an, diesmal gegen den FC Falke aus der Bezirksliga. Da wird sich das Team entschlossener und abschlussstärker präsentieren müssen, wollen sie nicht zur leichten Beute der Greifvögel werden.

Klaas Dierks

Fotogalerie

Kommentieren