Bezirksliga 02

Gruber kein „Elstern“-Dompteur mehr

26. Oktober 2021, 10:05 Uhr

Marc Gruber ist kein Cheftrainer mehr beim ASV Bergedorf 85. Foto: Verein

Vor fast genau elf Monaten übernahm Marc Gruber die sportlichen Geschicke beim ASV Bergedorf 85. Der Ex-Coach des Rahlstedter SC trat bei den „Elstern“ die Nachfolge von Jürgen und Patrick Paap an. Das Vater/Sohn-Duo zog nach vier Spielen und vier Niederlagen in der Vorsaison die Reißleine. Auch Gruber konnte die Talfahrt des ASV nicht stoppen…

Aufgrund der Corona-Pause musste er lange auf sein erstes Spiel als neuer Chef-Dompteur der „Elstern“ warten – nun ist die Zeit von Marc Gruber an den Sander Tannen schon wieder Geschichte. Sechs Pleiten zum Start, fünfmal blieb man gar ohne eigenen Torerfolg – und auch das Remis gegen den Barsbütteler SV (2:2) im letzten Spiel änderte nichts mehr an der Tatsache, dass „der ASV Bergedorf 85 und Marc Gruber, Trainer der Ersten Herren, ab sofort getrennte Wege gehen“ werden, wie der Verein heimlich, still und leise auf seiner Homepage verkündet.

Meier und Friedrich übernehmen

Mario Friedrich wird künftig ein Trainer-Gespann mit Mario Meier bilden. Foto: Bode

„Wir bedanken uns bei Marc für seine Arbeit und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft“, heißt es in dem Statement des ASV. In der Bezirksliga-Staffel 2 rangieren die Bergedorfer an vorletzter Stelle. Nur der MSV Hamburg ist noch gänzlich ohne Punktgewinn. Der Rückstand auf den Drittletzten aus Hamwarde beträgt für die 85er bereits fünf Zähler.

Wie es an den Sander Tannen sportlich weitergeht, steht auch schon fest: „Chefcoach wird Mario Meier, der gemeinsam mit Mario Friedrich das neue Trainerteam bildet“, lässt der Club verlautbaren. Während Meier vom Posten des Sportlichen Leiters aufrückt, kann B-Lizenz-Inhaber Friedrich bereits auf Cheftrainer-Stationen beim SC Schwarzenbek, TuS Aumühle und Düneberger SV III zurückblicken.

„Das Ziel für die kommenden Spiele sollte klar sein: Es müssen Punkte her“, fordert Meier. „Darum müssen wir weiter hart arbeiten und an den richtigen Schrauben drehen, um am Ende das Ziel Klassenerhalt zu erreichen. In den kommenden Tagen werden wir noch ein paar Gespräche – mit der Mannschaft und im Trainerteam – führen“, so Meier.

Kommentieren