Kreisliga 7

Germanen-Neuausrichtung schreitet voran: Erste „in die Bezirksliga führen“, Zweite „etablieren“

25. März 2021, 10:20 Uhr

Foto: KBS-Picture.de

„Wenn man einen Umbruch ankündigt oder zumindest einen Neuanfang wagen muss, bekommt man viele kluge Tipps und Ratschläge an den Kopf geworfen.“ So erging es auch den Verantwortlichen des TuS Germania Schnelsen. „Nachdem sich die Erste Herren im letzten Jahr noch in der laufenden Saison vom Spielbetrieb abgemeldet hatte, war der einzige richtige Schritt, eine komplette Neuaufstellung des Herrenbereichs“, fing man beim TuS quasi von null an. „Den Verantwortlichen war es wichtig, dass es ein Team aus Spielern ist, welches sich aus langjährigen und treuen Germanen zusammensetzt, die daran interessiert sind, den Herrenbereich für die Zukunft mitzugestalten“, blicken die Offiziellen in der „Germania Rundschau“ auf das vergangene Jahr zurück.

„In unzähligen Arbeitsstunden arbeiteten die Obmänner und ihre Unterstützer einen Plan für die kommende Saison aus. Die Herrenmannschaft für die Saison 2019/20 setzte sich nun aus Spielern der ehemaligen Zweiten und Dritten Mannschaft, sowie ein paar Neuzugängen, zusammen.“ Gecoacht wurde die Truppe von Thomas Lindecke, der zuvor die Zweitvertretung der SV Halstenbek-Rellingen trainierte. Ein „erfahrener und objektiver Trainer, der den Neustart von der Seitenlinie aus gestalten sollte“. Und siehe da: „Die erste Saison, der erste Aufstieg und dann kam COVID-19.“ Man befand sich wieder auf dem „richtigen Weg“, so die Germanen auf ihrer Homepage. „Auch die vergangene Saison startete mit drei Siegen und einer Niederlage durchweg positiv, bevor wir in die Zwangspause mussten und nun leider die Gewissheit haben, dass die laufende Saison abgebrochen wird.“

Germania treibt Kaderplanung voran

Trotz dieser alles andere als positiven Umstände waren die Verantwortlichen des TuS Germania Schnelsen „während der Winterpause nicht untätig und haben die Weichen für die neue Saison gestellt, die hoffentlich im Sommer 2021 starten wird. Viele Spieler des aktuellen Kaders konnten für die kommende Saison gehalten werden und neue Gesichter verstärken die Erste Mannschaft ab Sommer“, lässt der Verein auf seiner Seite verlauten. Im Wortlaut heißt es dort weiter:

„Wir freuen uns mitteilen zu dürfen, dass Leon Kripke, der seit seinem vierten Lebensjahr für den TuS Germania Schnelsen aufgelaufen ist, nach einem Jahr vom SC Egenbüttel zurück zu seinen Wurzel wechseln wird. Der Linksaußen hat bereits in der A-Jugend seine fußballerischen Qualitäten unter Beweis stellen dürfen, als nur knapp der Aufstieg in die Regionalliga verpasst worden ist. Neben Leon konnten wir Innenverteidiger Niklas Höhne für uns gewinnen. Niklas kommt aus dem hohen Norden, wo er unter anderem in der Verbandsliga-Mannschaft des TSV Kronshagen für mehrere Jahre gespielt hat, bis ihn der berufliche Werdegang in die Hansestadt verschlagen hat.

Gemeinsames Ziel: "Aufstieg in die Bezirksliga und Etablierung der Zweiten"

Neben der personellen Verstärkung der Liga-Mannschaft wurde ebenfalls die Vision einer Zweiten Mannschaft im Bereich Herrenfußball weiter konsequent verfolgt. Hierbei steht die nachhaltige Zusammenarbeit zwischen der Ersten und Zweiten Herren im Fokus. Durch den engen Austausch der Trainerteams und enge Verzahnung der Trainingszeiten soll vom ersten Tag an dem gemeinsamen Ziel ‚Aufstieg in die Bezirksliga mit der Ersten Herren und dauerhafte Etablierung der Zweiten Herren‘ gearbeitet werden. Es wurden über die letzten Monate viele vereinsinterne Gespräche geführt und schnell war das passende Trainer- und Funktionsteam gefunden.


Das Trainerteam, welches die Zweite Herrenmannschaft ab Sommer begleiten wird, dürfte aus der erfolgreichen Arbeit als Jugendtrainer bekannt sein. Trainer der Zweiten Herren wird Sven Wedel, derzeitiger Leistungskoordinator im Jugendbereich und ehemaliger Trainer der A-Jugend in der Verbandsliga. Unterstützung erhält er von seinem damaligen Weggefährten Andre Pischel. Der ehemalige Leichtathlet wird sowohl die Zweite Herren als auch die Ligamannschaft im Bereich Fitness und Athletik unterstützen und somit den Grundstein für den Erfolg legen – Ausdauer für 90 Minuten Tempofußball.

Duo komplettiert Trainer-Gespann

Das erfolgreiche, erfahrene und fußballverrückte Trainerduo wird komplettiert von Carsten Lesse und Lukas Vieth. Der derzeitig in der Ligamannschaft spielende Lukas Vieth wird als Co-Trainer von Sven Wedel agieren und ihm bei der Umsetzung eines erfolgreichen Trainings zur Hand gehen. Carsten Lesse, derzeitig Co-Trainer der Oberliga A-Jugendmannschaft, wird in die Rolle des Teammanagers schlüpfen, um den Trainern den Rücken bei organisatorischen Fragen freizuhalten.


Trotz der derzeitigen Beschränkungen im Freizeitsport ist es sehr erfreulich, dass sich ein Kader aus vielen ehemaligen Germanen gebildet hat, welche den Verein im Herzen tragen. So freut es uns, ab der kommenden Spielzeit unter anderem Luis van Riesen, Darius Schiffmann, Lasse Vieth, Kjell Offermann und Jefferson de la Rocca wieder zurück im Verein begrüßen dürfen – alles ehemalige Jugendspieler von Germania.

Germanen-Reserve sucht weiter Verstärkung

Allerdings bestimmt die Breite eines Kaders durch intensiven Austausch und den Kampf um einen Stammplatz wesentlich den Erfolg einer Mannschaft. Von daher ist die Zweite Herren noch auf der Suche nach Verstärkung. Wer also Interesse und Lust an diesem Zukunftsprojekt bei Germania Schnelsen hat und sich berufen fühlt, (hoffentlich) ab Sommer bei Germania Fußball zu spielen, der kann sich bei Sven Wedel per E-Mail (s.wedel@tusgs.de) oder telefonisch (49 152 31072423) melden.“

Kommentieren