DFL-Ausschüttung

Geldregen für Eintracht Norderstedt

18. November 2020, 13:20 Uhr

Jonas David (re.) verhilft dem FC Eintracht Norderstedt mit seinem Profi-Debüt beim HSV zu einem kleinen Geldregen. Foto: KBS-Picture.de

Einmal im Jahr schüttet die Deutsche Fußball Liga (DFL) Geld an Amateurvereine aus, die ihren Teil dazu beigetragen haben, dass ein Nachwuchsspieler seinen Traum verwirklichen und im Profibereich debütieren konnte, Wie hoch die Summe ausfällt, die den „Ausbilder-Clubs“ zu Gute kommt, hängt jeweils davon ab, wie lange die eingesetzten Spieler im jeweiligen Verein ausgebildet worden sind.

Auch Marvin Senger (re.) - hier gegen Eintracht-Torjäger Jan Lüneburg - hat in der Vorsaison sein Profi-Debüt für St. Pauli gefeiert. Foto: KBS-Picture.de

Besonders groß dürfte die Freude beim FC Eintracht Norderstedt gewesen sein. Denn der Regionalligist konnte sich über einen warmen Geldregen freuen! Da mit Fabian Nürnberger (1. FC Nürnberg, mittlerweile 23 Zweitliga-Einsätze), Jonas David (Hamburger SV, vier Profi-Spiele) und Marvin Senger (FC St. Pauli, drei Partien) gleich drei ehemalige Jugendspieler der Garstedter ihr Debüt im bezahlten Fußball gefeiert haben, honorierte die DFL das mit einer Zahlung von 25.000 Euro. Wie die Eintracht außerdem und völlig zu Recht voller Stolz verkündet, sei man neben Rot-Weiß Essen der einzige Verein, „der an der Ausbildung von drei Neu-Profis beteiligt war“.

Während sich auch der Meiendorfer SV über das Profi-Debüt seines ehemaligen Jugendakteurs Jonas David freuen wird, kassieren bei Fabian Nürnberger neben Norderstedt auch der Niendorfer TSV, der Glashütter SV und der SC Poppenbüttel finanziell mit. Drei weitere Spieler, die inzwischen ganz oben angekommen sind, sorgen indes bei anderen Clubs für einen netten Nebenverdienst. Einigkeit Wilhelmsburg und der SV Wilhelmsburg waren an der Ausbildung von Stephan Ambrosius (HSV) beteiligt. Gleiches gilt für den SC Condor und den Eimsbütteler TV bei Braydon Manu (SV Darmstadt 98). Derweil hat Christian Conteh (ehemals FC St. Pauli, jetzt Feyenoord Rotterdam) seinen Sprung ins Profi-Business unter anderem dem SC Concordia, SC Victoria Hamburg und TSV Wandsetal zu verdanken.

Kommentieren