Regionalliga Nord

„Geächteter“ soll Norderstedt-Gegnern das Fürchten lehren

28. August 2020, 13:41 Uhr

Dylan Williams (re.) verstärkt den FC Eintracht Norderstedt auf der "Achter"-Position. Foto: Sellhorn

„Wir hätten gerne mit ‚Dome‘ weiter gearbeitet“, sagte Jens Martens, ehe der Trainer des FC Eintracht Norderstedt anfügte: „Für einen jungen Spieler geht allerdings nichts über regelmäßige Einsätze. Die konnten wir ihm nicht zusichern“, erklärte er in Bezug auf Dominik Akyol, der vor der letzten Saison aus der A-Jugend des Eimsbütteler TV zum Nord-Regionalligisten wechselte, dort aber nie über die Rolle des Reservisten hinauskam – und nun versucht, bei Liga-Kontrahent Altona 93 den Durchbruch zu schaffen.

Auf den kurzfristigen Abgang haben die Garstedter nun reagiert – zwar nicht positionsgetreu, dafür aber personell. Denn: Einen Akteur zieht es aus der Oberliga zum Team von Jens Martens und Olufemi Smith - und zwar vom Hamm United FC. Dylan Williams, der im Sommer 2019 beim Meiendorfer SV auftauchte, dort auf Anhieb für Furore sorgte und in 15 Partien sechs Treffer erzielte, ehe sich der US-Amerikaner, der nicht nur in seiner Heimat, sondern auch in Australien und Schweden aktiv war, im Winter den "Geächteten" anschloss, kickt künftig im Edmund-Plambeck-Stadion! Der 26-jährige gebürtige New Yorker will in Norderstedt, wo er bereits zwei Wochen lang mittrainiert hat und mehr und mehr zu überzeugen wusste, durchstarten - trotz des Interesses eines Regionalliga-Konkurrenten. Für Williams kam aber nur ein Wechsel zur Eintracht in Frage.

„Dylan ist technisch stark, sehr wendig und mit einer sehr guten Spielübersicht ausgestattet. Er ist der Achter, den wir noch gesucht haben“, wird Martens auf der „facebook“-Seite zur Verpflichtung des „Amis“ zitiert.

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren