13.06.2017

Fünf Verlängerungen bei den „Rothöschen“

Drei Spieler rücken in den HSV II-Regionalliga-Kader auf

Morten Behrens fliegt auch weiterhin für den HSV II durch den Strafraum. Foto: KBS-Picture

Der Hamburger SV hat gleich fünf Verträge von Spielern verlängert, die in der neuen Saison im Kader der „Zweiten“ in der Regionalliga Nord auflaufen. Dies gab der Verein heute auf seiner Internetseite bekannt. Demnach bleiben Sebastian Haut und Morten Behrens weiterhin im Kader der U21, während Stephan Ambrosius, Patrick Storb und Michael Kyeremeh aus der U19 der „Rothosen“ in den Kader des künftigen Trainers Christian Titz aufrücken.

Mit Sebastian Haut bleibt bei der HSV-Reserve eine Führungspersönlichkeit an Bord. Foto: KBS-Picture

Sebastian Haut, in dieser Spielzeit 17 Mal Kapitän der U21, hat sich bis 2020 an den Verein gebunden. Der 21-Jährige spielt seit der U17 beim HSV und absolviert im kommenden Spieljahr seine dritte Saisonfür die Reserve des HSV. „Es ist für mich eine große Ehre, dass der Verein mir das Vertrauen für weitere drei Jahre schenkt“, sagte Haut auf der HSV-Homepage. Der Kontrakt von U21-Keeper Morten Behrens läuft nun bis 2018. Der 20-Jährige spielt ebenfalls seit der U17 in Hamburg. In der abgelaufenen Regionalliga-Saison hütete er in zwölf Partien das Tor der U21. Um ein Jahr verlängert hat auch Stephan Ambrosius. Der Verteidiger rückt aus der U19 der Rothosen, für die er in dieser A-Jugend-Bundesliga-Saison 14 Mal auf dem Platz stand, in die Zweitvertretung auf.


Auch Patrick Storb wird noch ein weiteres Jahr für den HSV spielen. Der Defensivspieler absolvierte für die U19 in dieser Saison 24 Partien und erzielte dabei zwei Tore. In Zukunft wird der 19-Jährige für die U21 der Rothosen auflaufen. Genauso wie Michael Kyeremeh, der in 16 Partien für die A-Jugend des HSV am Ball war. Der Vertrag des Außenspielers läuft bis 2019. „Wir sind sehr glücklich, dass wir diese Jungs bei uns behalten können. Sie passen perfekt in unser U21-Konzept: Sie sind jung, schon länger Teil des Vereins und entwicklungsfähig. Mit Sebastian Haut haben wir zudem eine entscheidende Führungspersönlichkeit sichern können“, sagt Dr. Dieter Gudel, der Leiter des Nachwuchsleistungszentrums.

Kommentieren

Mehr zum Thema