Testspiel-Überblick

Ex-Norderstedter schießen sich warm, Schraub feiert Traum-Einstand

03. August 2020, 14:00 Uhr

Die TuS Dassendorf feierte im Testspiel gegen Büchen einen 7:0-Kantersieg. Foto-Collage: Knull

Da das „Go“ in Hamburg weiter ausbleibt, reisen unzählige Teams nach Niedersachsen oder Mecklenburg-Vorpommern, um für den Ernstfall gewappnet zu sein und ihre Form – nach ewig langer (Corona-)Pause – zu testen. Wir haben mal einen Blick auf diverse interessante und spannende Testvergleiche geworfen…

Sandro Schraub führte sich mit einem lupenreinen Hattrick für den Düneberger SV eindrucksvoll ein. Foto: Bode

„Sandro hat mit seinem lupenreinen Hattrick natürlich einen ganz ordentlichen Einstand gefeiert“, hatte Dennis Tornieporth, Trainer des Düneberger SV, gut lachen. Gerade erst hatte der Hansa-Landesligist die Verpflichtung von Sandro Schraub, der Liga-Konkurrent SV Altengamme eigentlich schon seine Zusage bis 2024 gegeben hatte, vermeldet, da demonstrierte der Goalgetter gleich mal in seinem ersten Testspiel für den neuen Verein seine Qualität. Gegen den klassentieferen SC Schwarzenbek lag der DSV zur Pause mit 0:3 zurück – und hatte sogar noch Glück, dass Keeper-Rückkehrer Pascal Treichel mit einem gehaltenen Strafstoß einen noch höheren Rückstand verhinderte. „Jeder hat an der Leistung in der ersten Halbzeit gesehen, dass man wegen der Corona-Pause lange Zeit nicht Elf gegen Elf spielen konnte. Schwarzenbek hat das sehr gut gemacht und wir sind schwer ins Spiel gekommen“, befand „Tornie“, dessen Equipe nach der Pause „ein komplett anderes Gesicht gezeigt, mutiger gespielt und das Spiel verdient gedreht“ habe, konstatierte er. „Wir hatten eine ganz andere Präsenz und Lautstärke auf dem Platz.“ Einen nicht ganz unwesentlichen Anteil daran hatte eben Neuzugang Sandro Schraub, der per Dreierpack erfolgreich war!

Rahlstedt ärgert Sasel, ETV muss "büßen"

Marin Mandic erzielte bei seinem Sasel-Debüt gleich einen Kopfballtreffer. Foto: TSV Sasel/facebook

Schraubs Ex-Club Altengamme unterlag dem neuformierten ETSV Hamburg mit 0:1. Das goldene Tor erzielte jedoch mit Kutay Keklikci ein alt-eingesessener Akteur der „Eisenbahner“. Ein Doppelpack von Emre Yasar für den FC Bingöl verhinderte eine siegreiche Rückkehr von Theodore Fici als Übungsleiter von Dersimspor Hamburg. Die künftigen Liga-Kontrahenten trennten sich 2:2-Unentschieden. Oberligist TSV Sasel probte für das Pokalspiel gegen BU am nächsten Samstag (15 Uhr) gleich doppelt. Zunächst setzte es gegen den Hansa-Ligisten Rahlstedter SC eine 2:3-Niederlage, zu der Bramfeld-Zugang Nicholas Opoku Ntiri und Jungspund Joel Szillat (2) einen nicht ganz unwesentlichen Anteil beitrugen. Am Tag darauf feierte Marin Mandic einen Einstand nach Maß für die „Parkwegler“, als der aus Niendorf gekommene Innenverteidiger per Kopf das 1:0 gegen den Hammonia-Aufstiegsaspiranten Eimsbütteler TV markierte. Tolga Celikten, der zudem zwei Treffer direkt vorbereitete, Tim Jeske und Nick Gerken rundeten den klaren 4:0-Erfolg ab.

Dassendorf netzt siebenfach, Cordi bezwingt Süderelbe

Nach zwei Testspielen in Brandenburg ging es für den Hamburger Serienmeister TuS Dassendorf nach Mecklenburg-Vorpommern, „um im Vorgarten von Familie von Walsleben-Schied in Hagenow gegen Büchen-Siebeneichen zu kicken“. Letzten Endes stand ein standesgemäßer 7:0-Kantersieg zu Buche. Mattia Maggio sowie die Neuzugänge Marvin Möller (SC Schwarzenbek) und Dennis Bergmann (SC Victoria) trafen jeweils doppelt. Auch Len Aike Strömer trug sich in die Riege der Torschützen ein. In der kommenden Saison treffen sie in der Liga aufeinander – doch schon vorab haben sich der komplett runderneuerte FC Süderelbe und der abermals im Umbruch befindliche SC Concordia in einem Testkick gemessen. Berkant Aydin und der aus der eigenen A-Jugend hochgezogene Amir Miry, der gleich doppelt einschweißte, sorgten für den 3:1-Triumph von Cordi. Den Ehrentreffer für die „Kiesbargler“ erzielte der aus der „Zweiten“ hochgezogene Razak Bandi kurz vor Schluss.

Utcke schlägt zu

Oberligist SV Rugenbergen konnte unterdessen einen erfolgreichen Aufgalopp vor dem Pokal-Derby bei der SV Halstenbek-Rellingen am Sonntag (14 Uhr) hinlegen. Auch dank eines Hattricks von Kilian Utcke hieß es schlussendlich 4:0 gegen den souveränen Bezirksliga-Aufsteiger Komet Blankenese. Utckes ehemaligen Jugendclub Niendorfer TSV trotzte mit seiner U19 dem USC Paloma ein 2:2 ab.

Meiendorf trotzt Altona - EN und T05 in Torlaune

Teutonia-Torjäger Sinisa Veselinovic (re.) befindet sich vor dem Pokalduell mit Ex-Club Eintracht Norderstedt in richtig guter Form. Foto: KBS-Picture.de

Apropos abtrotzen: Der Meiendorfer SV ärgerte Regionalligist Altona 93 und erreichte gegen die Elf von Neucoach Andreas Bergmann ein 1:1. Ein Achtungserfolg! Schadlos hielt sich derweil AFC-Liga-Konkurrent Eintracht Norderstedt. Am Samstag triumphierte die stark ersatzgeschwächte Truppe von Trainerduo Martens/Smith beim Liga-Gegner TSV Havelse mit 2:1 (HIER mehr dazu), ehe es am Tag darauf gegen den SV Bendestorf einen ungefährdeten 5:1-Erfolg gab (HIER). Auch Neu-Regionalligist FC Teutonia 05 gab sich keine Blöße und setzte seine Niedersachsen-Tour mit einem 6:0-Schützenest beim Buchholzer FC fort. Neben „Dreierpacker“ Sinisa Veselinovic schossen sich auch Nick Brisevac (2) und Marcus Coffie für den Pokal-Fight mit ihrem Ex-Club Eintracht Norderstedt am nächsten Sonntag (11:30 Uhr) schon einmal warm.

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren