Regionalliga Nord

Einstiger Teutonen-Schreck wird 05er!

05. Juli 2022, 08:28 Uhr

Pascal Steinwender wechselt von Drittligist SC Verl an die Kreuzkirche. Foto: noveski.com

22. Mai 2018: Der FC Teutonia 05 erhält im Kampf um den Regionalliga-Aufstieg fünf schallende Ohrfeigen vom VfL Oldenburg. Vor allem ein Mann war von den "Kreuzkirchlern" zu keiner Zeit in den Griff zu kriegen: Pascal Steinwender. Der junge Offensivakteur der Oldenburger zog ganz groß auf, erzielte die ersten beiden Tore für den VfL - und machte nachhaltig auf sich aufmerksam. Mittlerweile sind gut vier Jahre ins Land gegangen, der 25-jährige Steinwender hat in der Zwischenzeit reichlich Dritt- und sogar Zweitliga-Erfahrung gesammelt - und auch Teutonia 05 ist nunmehr dort angekommen, wo der Weg damals noch nicht hinführen sollte: in der Regionalliga.

Vom VfL Oldenburg führte der Weg von Pascal Steinwender zum "großen" Nachbarn vom VfB Oldenburg. In zwei Jahren bestritt er 48 Spiele für den damaligen Regionalligisten und erzielte zehn Tore. Durch seine starken Leistungen weckte der offensiv flexibel einsetzbare gebürtige Oldenburger das Interesse des SC Paderborn. Beim Zweitligisten kam Steinwender sogar zu zwei Kurzeinsätzen in der Zweiten Liga bei Holstein Kiel (0:1) und gegen den 1. FC Nürnberg (2:2) in der Saison darauf. Zwischenzeitlich war der "Rotschopf" an den zu jener Zeit in die Dritte Liga aufgestiegenen VfB Lübeck ausgeliehen, wo er in 28 Spielen (drei Tore) zum Einsatz kam. Seit Sommer 2021 schnürte Steinwender seine Stiefel für den SC Verl, wo er in elf Partien einen Treffer erzielte - und Seite an Seite mit Teutonen-Neuzugang Emanuel Mirchev kickte.

"Hier entsteht etwas Großes"

Apropos Neuzugang: Auch für Pascal Steinwender wird es ein Wiedersehen mit dem Club aus Ottensen geben. Denn der hochveranlagte einstige 05-Schreck ist der nächste Neue auf dem Teutonen-Deck! "Pascal Steinwender kommt vom SC Verl zu Teutonia 05", lässt der Nord-Regionalligist die Katze aus dem Sack. "Die Erfahrung von 55 Einsätzen in der Regionalliga Nord und 39 Spielen in der Dritten Liga bringt der 25-jährige Stürmer mit an die 'Kreuze'. Außerdem kann Pascal zwei Kurzeinsätze in der Zweiten Bundesliga für den SC Paderborn vorweisen", freut man sich über den nächsten ambitionierten Neuling.

Steinwender selbst sagt: "Die Gespräche mit dem Trainer und den Verantwortlichen haben mich direkt überzeugt. Hier entsteht etwas Großes, an dem ich gerne mitwirken möchte." Der Mann, der den Club zu Höhenflügen verhelfen soll, ist Neu-Coach David Bergner: "Mit Pascal haben wir einen Transfer getätigt, von dem wir uns echt viel versprechen. Mit seiner Schnelligkeit und Dynamik bringt er uns noch mehr Räume und erzielt Tore."

Kommentieren