Oberliga

Ein Südkoreaner für Süderelbe: Song kommt an den Kiesbarg

09. Februar 2020, 17:53 Uhr

Der Coach und sein Neuer: FCS-Trainer Timucin Gürsan (li.) posiert mit Zugang Kyung Ho Song. Foto: FC Süderelbe

Der Ball in der Restsaison der Oberliga rollt noch nicht wieder - und bevor es ab dem kommenden Wochenende wieder um Tore und Punkte in Hamburgs höchster Amateurspielklasse geht, hat sich der FC Süderelbe auf dem Transfermarkt noch einmal verstärkt. Wie der Club vom Kiesbarg in einer Pressemitteilung bekanntgibt, hat sich der FCS die Dienste eines Kickers gesichert, der zuletzt in der Oberliga Niedersachsen für einen Ex-Regionalligisten am Ball war

Die Pressemitteilung des FCS im Wortlaut:

Erstmals Südkoreaner im Oberligateam des FC Süderelbe aktiv.

Der FC Süderelbe sieht sich bereits jetzt gut gerüstet für die kommenden Rückrundespiele der Oberligasaison 2020. Am kommenden Freitag, 14.02.2020, um 20:00 Uhr empfangen die Neugraben-Fischbeker den Meisterschaftsfavoriten vom HSV Barmebek-Uhlenhorst am heimischen Kiesbarg.

Der FC Süderelbe verpflichtete zum Ende des Transferfensters einen talentierten Spieler und schließt damit zeitgleich seine Aktivitäten auf dem Transfermarkt ab. Dabei handelt es sich um den 21-jährigen Südkoreaner Kyung Ho Song. Song wechselt vom ehemaligen Regionalligisten 1. FC Germania Egestorf Langreder in unser Oberligateam.

„Song hat in den Trainingseinheiten einen positiven Eindruck hinterlassen. Diesen Eindruck konnte er in den Testspielen bestätigen. Er soll die vakante Position auf den Außenbahnen besetzen“, so Trainer Timucin Gürsan. Außerdem sind die Trainer und Vereinsverantwortlichen überzeugt, dass sich der fleißige, zuverlässige und demütige Charakter des jungen Koreaners problemlos ins bestehende Mannschaftsgefüge einpassen wird.

Der Klassenerhalt ist für das jüngste Team der Oberliga Hamburg weiterhin das Ziel.

Kommentieren