Regionalliga Nord

Ehemaliger finnischer U-Nationalspieler wird Teutone!

27. Januar 2022, 19:00 Uhr

Zuletzt ging Tobias Fagerström für die U21 des HSV auf Torejagd. Nun verstärkt er den FC Teutonia 05. Foto: KBS-Picture.de

Der FC Teutonia 05 hat das halbe Dutzend voll gemacht: Der sechste Winter-Neuzugang des Nord-Regionalligisten war in seinem Heimatland Junioren-Nationalspieler. Von der U16 bis zur U21 durchlief er sämtliche Jahrgänge bei der finnischen Nationalmannschaft. Seit Sommer 2016 war er jedoch in der Hansestadt aktiv. Genauer gesagt: Beim Hamburger SV.

Für den HSV II erzielte Fagerström in 18 Regionalliga-Einsätzen sieben Tore und vier Vorlagen. Foto: KBS-Picture.de

Über die A-Jugend-Bundesliga-Mannschaft der Rothosen empfahl sich Tobias Fagerström für die U21. In der Saison 2019/20 startete er beim Regionalliga-Nachwuchs des HSV so richtig durch. In seinen ersten drei Spielen gelangen ihm fünf Tore! Am Ende der Saison standen für Fagerström 13 Einsätze, sieben Tore und drei Vorlagen zu Buche. Aber: Immer wieder wurde der torhungrige Angreifer von Verletzungen zurückgeworfen. Nach insgesamt 18 Partien für die „Rothöschen“ war im vergangenen Sommer Schluss. Nun will der Stürmer aber wieder angreifen.

"Ein vielversprechender Verein mit Ambitionen"

„Tobias Fagerström ist der sechste Winter-Neuzugang und wird uns in der Offensive verstärken“, lässt der FC Teutonia 05 verlauten. „Der 21-Jährige war bis zum vergangenen Sommer beim Hamburger SV II aktiv und erzielte in 18 Regionalliga-Einsätzen sieben Tore und bereitete vier Treffer vor. Zuletzt war Fagerström verletzungsbedingt vereinslos.“ Fagerström selbst freut sich, „dass ich nach über fünf Jahren in Hamburg ein weiteres Jahr hier verbringen darf. Ich bin davon überzeugt, dass der FC Teutonia 05 ein vielversprechender Verein mit Ambitionen ist. Zudem möchte ich mich sportlich sowie persönlich entwickeln und mit meinen sportlichen Qualitäten dem Verein etwas zurückzugeben. Ich freue mich auf den gemeinsamen Weg."

"Er hat beim HSV nachgewiesen, über welche Qualitäten er verfügt"

Tobias Fagerström bei der Vertragsunterzeichnung. Foto: FC Teutonia 05

Gleiches gilt für Teutonen-Trainer Dietmar Hirsch, der in Fagerström „einen sehr talentierten, jungen, finnischen Offensivspieler“ sieht, der „speziell beim HSV nachgewiesen hat, über welche Qualitäten er verfügt. Leider hatte er im letzten halben Jahr sehr große Verletzungsprobleme“, so Hirsch, der glücklich darüber ist, „dass beide Seiten zueinander gefunden haben“. Zudem ist er sich sicher: „Wir können ihm nach seiner Verletzung wieder die Möglichkeit geben, in der Regionalliga Fuß zu fassen – und hoffen, dass er die körperlichen Defizite, die er nach der Auszeit natürlich noch hat, schnell aufholen kann. Dann wird uns im Offensivbereich eine weitere qualitativ hochwertige Alternative zur Verfügung stehen.“

"Behutsam und ohne Druck an Einsätze heranführen"

Wichtig sei aber, dass man ihn „behutsam und ohne Druck sowie Hektik wieder an Einsätze heranführt“, will Hirsch seinem Neuzugang Zeit geben. Denn: „Wenn so ein junger Spieler ein halbes Jahr lang raus war, ist es auch mental nicht so einfach. Aber er macht einen sehr stabilen Eindruck und freut sich auf die Aufgabe. Wir freuen uns auch und schauen gemeinsam positiv in die Zukunft!“

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren