16.04.2018

Edeling-Abgang im Sommer: „Bis zum Saisonende geht es nur um den AFC“

Mittelfeldspieler verlässt Altona 93 Richtung Drochtersen/Assel

Daumen hoch: DIe sportliche Zukunft von Jan-Ove Edeling für die kommende Saison ist geklärt. Foto: KBS-Picture.de

Knapp eine Woche, nachdem der FC Einracht Norderstedt die Verpflichtung von Nick Brisevac von Altona 93 bekanntgab, muss der AFC nun den nächsten Abgang hinnehmen. Unabhängig davon, ob die Equipe von Coach Berkan Algan den Klassenerhalt in der Regionalliga Nord schafft oder in die Oberliga absteigt, wird Jan-Ove Edeling der Adolf-Jäger-Kampfbahn den Rücken kehren. Der Mittelfeldspieler schließt sich zur neuen Saison der SV Drochtersen/Assel an. Wir haben mit dem 24-Jährigen, der gestern mit dem AFC bei seinem neuen Club antrat und in dieser Partie nur zwölf Minuten auf dem Platz stand, über den Transfer und die aktuelle Situation bei seinem Noch-Verein gesprochen.

„Ja, der Wechsel steht fest. Der Verein und ich hatten ihn bisher aber noch nicht bekanntgegeben“, bestätigt Edeling einen Bericht des „Stader Tageblattes“, das heute seinen Transfer zum derzeitigen AFC-Regionalliga-Konkurrenten vermeldet und Edeling mit den Worten zitiert, dass er bei seinem künftigen Verein noch einmal „richtig Bock auf Fußball“ habe, Drochtersen eine „coole Truppe“ sei und im Kehdinger Stadion eine „geile Atmosphäre herrsche.“ In Drochtersen gebe es„eine positive Stimmung in der Mannschaft, die haben eine ganz andere Tabellensituation als wir. Das ist ein über Jahre gefestigtes Team“, so Edeling im Gespräch mit der FussiFreunde-Redaktion. Der Kontakt zum derzeitigen Tabellenneunten der Regionalliga Nord bestand bereits seit einiger Zeit, wie der 24-Jährige verrät.

„Die Oberliga war ehrlich gesagt kein Thema für mich“

Drochtesen nahm bereits früh Kontakt zu Altonas 24-jährigem Mittelfeldspieler auf und sicherte sich nun dessen Dienste. Foto: KBS-Picture.de

„Ich hatte das Glück, dass Endrico Maaßen schon früh sein Interesse gezeigt und mich kontaktiert hat. Wir haben uns ein paar Mal zusammengesetzt und er hat mir gute Perspektiven aufgezeigt“, sagt Edeling. Nun ist es aber so, dass Maaßen in der kommenden Saison gar nicht mehr auf der Drochtersen-Bank sitzen wird. Den Coach zieht es zum SV Rödinghausen, dem zukünftigen Club des Noch-Norderstedters Linus Meyer, in die Regionalliga West. Neuer Übungsleiter der SV Drochtersen/Assel wird Lars Uder. Der 36-Jährige verfügt über die A-Lizenz, war bereits Trainer im Nachwuchsleistungszentrum von Eintracht Trier und beim luxemburgischen Fußballverband, wo er die U13- und U15-Nationalmannschaft betreute. Zuletzt war Uder Stützpunkttrainer in Köhlen und trainierte die U15-Regionsauswahl Niedersachsens. „Ich habe Lars am Wochenende kennengelernt. Ich weiß, dass er ein super Mann ist. Es stand schon während der Gespräche mit Enrico Maaßen im Raum, dass er zur neuen Saison nicht mehr da ist. Er hat mir aber auch angedeutet, was in Sachen Nachfolge passieren kann. Damit war ich sehr einverstanden“, so Edeling 

Dass er am Wochenende ausgerechnet gegen seinen künftigen Club nur zu einem Kurzeinsatz kam, war für Edeling kein Drama. „Es geht bis zum Saisonende nur um Altona 93. Wenn Berkan Algan als Trainer mich in dem Spiel als zwölften Mann sieht, dann ist das okay“, erklärt Edeling, für den in Sachen Planung für die neue Saison klar war: Die Oberliga war ehrlich gesagt kein Thema für mich.“ Dass sein Wechsel nun ebenso wie der von Nick Brisevac frühzeitig bekannt wurde, behagt dem 24-Jährigen nicht unbedingt: „Nick und ich haben ein gutes Verhältnis. Ich hätte – genauso wie er – gerne so spät wie möglich meinen Wechsel nach außen bekanntgegeben, weil es noch möglich ist, dass wir mit Altona die Klasse halten. Man will den Leuten nicht das Gefühl geben, dass man sich nicht mehr für die Sache interessiert.“ 


Stichwort Ligaverbleib: Wie groß sind die Chancen, drin zu bleiben? Gerade jetzt, wo morgen (Anstoß: 19 Uhr) mit dem SC Weiche Flensburg 08 ein Spitzenteam in Altona gastiert. „Das ist schon eine Hausnummer“, bekennt Edeling mit Blick auf die Partie, hat seinen Optimismus aber noch nicht verloren: „Ich kann nur von meinem letzten Jahr (Edeling spielte für die TSG Neustrelitz, Anm. d. Red.) sprechen: Man weiß nie, was mit Lizenzen passiert oder an Insolvenzen kommt. Vielleicht reicht es ja, Vorletzter zu werden und man kann so die Klasse halten.“

Jan Knötzsch 

Kommentieren