Kreisliga 4

DuWo 08 bietet Fußballtraining für ukrainische Flüchtlingskinder

22. April 2022, 13:36 Uhr

Foto: Ray Halfter

Rein sportlich betrachtet läuft es für die Liga-Mannschaft des TSV DuWo 08 nicht unbedingt nach Plan. Unter der Regie von Chefcoach Nico Peters, einst beim SC Alstertal-Langenhorn in Amt und Würden, droht den Mannen aus Ohlstedt der Absturz in die Kreisklasse. Als Tabellenvorletzter der Kreisliga-Staffel 4 muss im letzten Saisonspiel beim Ahrensburger TSV II zwingend ein Sieg her, will man die Chance auf den Nichtabstieg weiter aufrechterhalten. Dabei hat Peters bereits seine Kontakte spielen lassen – und unter anderem die einst bei SCALA unter ihm kickenden Tarek Pressel, Zamani Badawere sowie Burak Weber von einem Engagement an der Sthamerstraße überzeugen können. 

Foto: Bielova Tetiana

Nun aber sorgt der Verein abseits des Rasens für eine tolle Aktion: „Der TSV Duwo 08 bietet geflüchteten Kindern aus der Ukraine und anderen Kriegsgebieten die Möglichkeit, Fußball zu spielen“, heißt es in einer Pressemitteilung. Im Wortlaut:

Wie ein Lauffeuer verbreitete sich die Nachricht über die Sozialen Medien: Der Traditionsverein TSV Duwo 08 im grünen Nordosten Hamburgs bietet geflüchteten Kindern aus der Ukraine und anderen Kriegsgebieten die Möglichkeit, ihr Equipment und die Anlage zu nutzen, um Fußball zu spielen. 


Und die Resonanz war gewaltig: „Insgesamt zwölf ukrainische Jungen und Mädchen zwischen fünf und zehn Jahren erschienen am 14. April zum ersten Training“, freut sich Trainer Ray Halfter über den Zulauf. „Größtenteils waren die Kinder sehr fröhlich und haben sofort mitgemacht. Nur ein Junge war anfangs etwas ängstlich. Aber auch er taute schnell auf und alle hatten viel Spaß.“

Foto: Bielova Tetiana

Auch auf die bestehende Sprachbarriere hatten sich die Verantwortlichen der Jugendleitung vorbereitet, in dem sie kurzerhand eine Übersetzerin organisierte, die die Kinder vom Rand des Spielfelds aus unterstützte. Zusätzlich war Emil eine große Hilfe: Der Zehnjährige spielt bereits seit 2020 beim TSV DuWo 08 Fußball und beherrscht beide Sprachen. 


„Erwähnenswert ist, dass an diesem ersten Training fast ausschließlich ukrainische Kinder teilgenommen haben, die nicht in Ohlstedt untergebracht sind“, findet Trainer Ray Halfter, „nur ein Kind kam aus der näheren Umgebung, alle anderen wohnen aktuell quer über Hamburg verteilt, in Bergedorf, Altona und Eimsbüttel. 

Nach einem leichten Fußballtraining gab es zum Abschluss des ersten Trainings ein Zielschießen auf kleine Kegel und für jeden Treffer einen Schoko-Osterhasen und leuchtende Kinderaugen. Auch die Fußbälle durften die ukrainischen Nachwuchskicker behalten, die hatte die DuWo-Jugendleitung vorab durch Sponsoren organisiert. 

„So positiv wie unser spontanes Angebot angenommen wurde, würden wir uns wünschen, dass weitere Fußballvereine in anderen Hamburger Stadtteilen unserer Initiative und dem Engagement unseres Trainers Ray folgen, um den Kindern und Eltern lange Wege zu ersparen“, erklärt Sven Kalow aus der Jugendleitung. 

Kommentieren