Oberliga

Dreca wittert die Chance: Sasel-Torjäger heuert in Bochum an!

05. Juni 2024, 12:51 Uhr

Benjamin Dreca (re.) verlässt den TSV Sasel und heuert bei der neugegründeten U21 von Bundesligist VfL Bochum in der Oberliga Westfalen an. Foto: noveski.com

Nach der 0:3-Niederlage im heimischen Hinspiel gegen Fortuna Düsseldorf schien die Situation bereits aussichtslos und der Abstieg so gut wie besiegelt. Doch der VfL Bochum feierte im Relegations-Rückspiel um den Klassenerhalt in der Bundesliga ein imposantes Comeback, egalisierte das Ergebnis des ersten Aufeinandertreffens, triumphierte bei der Fortuna mit 3:0, behielt im hochdramatischen Elfmeterschießen mit 6:5 die Oberhand – und krönte die Aufholjagd mit dem Bundesliga-Verbleib. In der kommenden Saison gehen die Bochumer auch wieder mit einer neugegründeten U21 in der Oberliga Westfalen an den Start. Ein Teil davon wird ein Akteur sein, der in der gerade zu Ende gegangenen Oberliga-Saison in Hamburg von sich reden machte…

In 36 Einsätzen für den TSV Sasel in Liga und Pokal konnte Dreca (li.) stolze 40 Scorerpunkte (24 Tore, 16 Vorlagen) bejubeln. Foto: noveski.com

„Mit Benjamin Dreca kommt ein Stürmer aus Norddeutschland in den Ruhrpott“, verkündet der VfL Bochum den Transfer des Torjägers auf der Homepage. „In der Jugend spielte der 20-Jährige für den Eimsbütteler TV und Eintracht Norderstedt. Dort unterschrieb Dreca mit 17 Jahren auch seinen ersten Herrenvertrag und sammelte 25 Einsätze in der Regionalliga Nord. In der vergangenen Saison spielte er für den TSV Sasel in der Oberliga Hamburg.“ In insgesamt 36 Partien – Liga und Pokal zusammengerechnet – gelangen Dreca beeindruckende 24 Tore und 16 Vorlagen. Mit 19 Buden und zwölf Assists war Dreca zudem zweitbester Scorer der Oberliga – hinter Martin Harnik (TuS Dassendorf).

"Das Konzept hat mich überzeugt"

„Ich bin dem TSV Sasel extrem dankbar für das Vertrauen, was man in mich gesetzt hat“, betont Dreca uns gegenüber – und verrät auf Nachfrage: „Während der Saison haben einige Mannschaften Interesse gezeigt – sowohl aus der Ober- als auch aus der Regionalliga.“ Diverse Clubs nahmen Dreca bei dessen Auftritten unter die Lupe – darunter auch Scouts des VfL Bochum. „Die fanden mich als Spieler interessant“, führte der Offensivakteur in der Folge diverse Gespräche. „Jedoch hat mich dann das Konzept in Bochum und deren Plan mit mir überzeugt.“

Dreca will sich "Chance auf den Profifußball erarbeiten"

Beim VfL Bochum II will sich Dreca (li.) die Chance auf den Profifußball erarbeiten. Foto: noveski.com

Gemeinsam mit seiner Familie habe er sich viele Gedanken gemacht. Schließlich ist der Wechsel auch mit einem Wohnortwechsel ins Ruhrgebiet verbunden. „Wir waren uns einig, dass ich den Schritt nach Bochum machen werde, da ich auch weiter Chancen nach oben haben werde, wenn die Leistungen stimmen und ich gesund bleibe“, hofft Dreca auf den Durchbruch in der U21. Vor allem aber, „dass ich eine gesunde und erfolgreiche Saison mit dem VfL Bochum II spielen werde und mich als junger Spieler bei einem solchen Club noch weiterentwickle, um mir damit meine Chancen auf den Profifußball zu erarbeiten“.

Autor: Dennis Kormanjos