Landesliga Hansa

Die nächsten Neuen: Aydin wechselt nach Billstedt, weitere A-Jugendliche rücken auf

13. Juli 2020, 12:26 Uhr

Baran-Can Aydin tauscht das Trikot des MSV Hamburg mit dem des SC V/W Billstedt. Foto: Bode

Cem Cetinkaya, Fatih Gürel, Andreas Goldgraebe, Bünyamin Ekren Bulanik und Jeremy Baur – so lauteten bislang die Namen der Spieler, die der SC V/W Billstedt als externe Neuzugänge an Land ziehen konnte. Hinzu kommen mit Tyron Ketzler und Stylianos Michailoglu zwei Spieler aus der eigenen A-Jugend, die in den Kader des Trainerteams Florian Gossow und Onur Ulusoy aufrücken. Albin Bektesi, den der Verein bereits als Zugang vermeldete, sprang wieder ab und bleibt beim Klub Kosova. Dafür aber können die „Macher“ vom Öjendorfer Weg jetzt drei weitere Kicker präsentieren, die neu zum Kader stoßen.

Da wären zum einen Felix Niedwetzki und Selim Khodja. Zwei weitere Jungspunde, die aus der A-Jugend den Schritt in die „Erste“ wagen und dort an den Herrenfußball herangeführt werden sollen. „Eventuell“, erzählt uns V/W-Ligamanager Wolfgang „Karotte“ Krause, „kommt noch ein weiterer Spieler aus der A-Jugend dazu.“ Während dies allerdings noch in den Sternen steht, ist der Transfer eines anderen Kickers bereits in trockenen Tüchern: Wie Billstedt-Präsident Hans-Werner Hinsch uns verrät, hat der Hansa-Landesligist Baran-Can Aydin verpflichtet.

Djebbi muss noch länger pausieren als bislang angenommen

V/W-Trainer Florian Gossow und sein Mitstreiter Onur Ulusoy müssen langfristig auf Enis Djebbi verzichten. Foto: Bode

Der 25-Jährige stand zuletzt beim Ost-Bezirksligisten MSV Hamburg unter Vertrag und trat davor für den Barsbütteler SV und eben den SC V/W Billstedt vor den Ball. „Mit ihm kommt ein alter Billstedter zurück zu uns. Er hat seine Ausblildungen alle abgeschlossen, arbeitet nun in der Altenpflege und möchte bei seinem Heimatverein spielen“, erklärt uns Hinsch die Verpflichtung des Mittelfeldspielers und ist darüber hinaus über den kurzftistigen Abgang eines anderen Mannes, der im Mittelfeld mit Offensivdrang zuhause ist, „not amused“. Die Rede ist von Mazlum Oruk, mit dem die Billstedter für die kommende Saison planten, der sich aber nun zu einem Wechsel in die Oberliga zum Meiendorfer SV entschlossen hat.

„Über seinen Abgang sind wir verständlicher Weise wenig erfreut“, gibt Hinsch zu Protokoll und teilt uns zudem mit, dass das Trainergespann Florian Gossow und Onur Ulusoy in den kommenden Wochen und Monaten auf einen weiteren Spieler aus dem Kader nicht zurückgreifen kann. Dabei handelt es sich um Enis Djebbi. Der 20-Jährige zog sich privat eine schwere Verletzung zu, die ihn so oder so zu einer Pause gezwungen hätte. Doch das Schicksal meint es derzeit absolut nicht gut mit dem Youngster. „Enis muss jetzt erneut operiert werden“, so Hinsch über den Mittelfeldmann, der sich im Arm-und Schulterbereich verletzt hatte. „Da haben sich Schrauben gelöst, so dass die Ärzte nochmal ran müssen. Für ihn bedeutet das, dass er nach der Operation und Reha erst einmal nur ohne Kontakt trainieren kann, damit nicht direkt wieder etwas passiert“, so Hinsch. 

Kommentieren