Bezirksliga Ost

Der nächste „Dreier“ für den ETSV: Kamalow, Schwarck und Hartung kommen

23. Juni 2020, 17:13 Uhr

Raffael Kamalow wechselt von Hamm United zum ETSV Hamburg. Foto: Bode

Drei Mann hatten sie bereits als neue Spieler vermeldet, jetzt kommt das nächste Trio beim ETSV Hamburg dazu: Nach Jesper Garbers (TuS Dassendorf), Jan Landau (Hamm United FC) und zuletzt Necati Kayahan (MSV Hamburg) legt der Ost-Bezirksligist nach und verpflichtet mit Raffael Kamalow, Marcel Schwarck und Torsten Hartung drei weitere Spieler, die aus Hamm an den Mittleren Landweg wechseln und die Ober- mit der Bezirksliga tauschen. Der neue Manager Jassi Hurmovic bestätigt uns alle drei Transfers.

„Ich kenne die drei durch unsere gemeinsame Zeit bei Hamm United schon lange. Das sind allesamt richtig gute Typen außerhalb des Platzes und echte Führungsspieler auf dem Platz. Ich schätze die drei sehr und freue mich darüber, dass es uns als ETSV gelungen ist, sowohl Marcel und Torsten als auch Raffael davon zu überzeugen, dass sie in der kommenden Saison für uns in der Bezirksliga spielen“, erklärt Huremovic und fügt hinzu: „Sie werden dem ETSV mit ihrer Erfahrung sehr gut zu Gesicht stehen.“    

„Mich verbindet mit allen dreien auch außerhalb des Platzes eine enge Beziehung“

Marcel Schwarck zieht's vom Hammer Park an den Mittleren Landweg. Foto: Bode

Entsprechend, so der langjährige Hamm-Manager, der in Zukunft in offizieller Funktion beim ETSV tätig sein und zugleich weiterhin enge helfende und beratende Kontakte zum HUFC haben wird, „freue ich mich auch auf die kommende Saison. Mit den Jungs, die wir bislang geholt haben, bekommen wir richtig gute Spieler dazu. Mit Blick auf die drei neusten Transfers von Raffael, Torsten und Marcel kann man mit Fug' und Recht sagen: Das sind auf ihren jeweiligen Postionen Stabilisatoren für jede Mannschaft.“ Kamalow spielte vor seinem Engagement für die „Geächteten“ bereits bei der SV Halstenbek-Rellingen, dem SC Condor, Altona 93 und Germania Schnelsen. Hartung lief vor seiner United-Zeit für den USC Paloma auf. Und Schwarck kann auf Stationen beim SC Condor und dem Bramfelder SV zurückblicken. „Mich verbindet mit allen dreien auch außerhalb des Platzes eine enge Beziehung“, sagt Huremovic über das künftige ETSV-Trio und ergänzt: „Deswegen wollte ich mit ihnen auch gerne weiterhin zusammenarbeiten und möchte das, sofern das möglich ist, auch noch für einige weitere Jahre tun.“

„Jeder Transfer von Hamm zum ETSV ist offen im Detail besprochen“

Auch Torsten Hartung tauscht die Oberliga in der neuen Saison gegen die Bezirksliga Ost. Foto: Bode

Hartung, Schwarck und Kamalow sind die Neuzugänge Nummer zwei, drei und vier, die so wie Huremovic von Hamm United zum ETSV wechseln und waren bei den „Geächteten“ bislang in der Kategorie Leistungsträger zu finden. Dass die „Eisenbahner“ sich so oft beim HUFC bedienen – ein Umstand, der zu Unstimmigkeiten zwischen dem Bezirksligisten vom Mittleren Landweg und dem Oberligisten vom Hammer Park führt? Mitnichten, wie uns Huremovic mitteilt: „Mir ist es ganz wichtig, das zu erwähnen: Bei jedem einzelnen Spieler, der Hamm United in Richtung ETSV Hamburg verlässt, ist das ein Transfer, bei dem mit ganz offenen Karten gespielt wird. Alles ist zwischen mir und Hamms Präsident Jörn Heinemann sowie dessen Stellvertreter Jens Wohlers im Detail besprochen. Es ist absolut nicht so, dass da an irgendeiner Stelle böses Blut entsteht oder bei Hamm United irgendjemand den Eindruck hat, dass ich jetzt, wo ich Manager beim ETSV bin, den HUFC auseinandernehme und die Spieler abwerbe oder auf irgendwelchen dunklen Wegen zu uns locke. Ganz im Gegenteil: Alle Seiten sind immer über jeden Schritt informiert.“  

Kommentieren