Bezirksliga Ost

Der „Fünffach-Harrsen“ von Fünfhausen: MSV kriegt beim SCVM ordentlich Hau(k)e

27. September 2020, 09:48 Uhr

Und schon wieder hat der Kapitän getroffen: Hauke Harrsen (li.) lässt sich zu einem seiner fünf Tore beglückwünschen. Foto: Both

Sogar Thorsten Beyer verfiel in eine gewisse Euphorie: „In der ersten Halbzeit war das geiler Fußball, eines Spitzenreiters am ersten Spieltag würdig“, stellte der Trainer des SC Vier- und Marschlande nach dem Heimspiel seiner Equipe gegen den MSV Hamburg fest. Nach den ersten 45 Minuten der Bezirksliga Ost-Begegnung, die der SCVM-Übungsleiter ansprach, stand es sage und schreibe 5:0 für seine Mannschaft, am Ende dann setzten sich die „Beyer-Balltreter“ gegen den Kontrahenten aus Mümmelmannsberg mit 6:2 durch. Und das lag in allererster Linie an einem Mann: Hauke Harrsen.

Der Blondschopf, in den vergangenen Jahren sowohl bei den Fünfhausenern als auch zuvor beim Hamm United FC als veritabler Innenverteidiger bekannt, ergriff in der Saisonvorbereitung in einem Testspiel des SCVM in Oldenburg nach einem Rückstand die Initiative, beorderte sich selbst ins Sturmzentrum – und gab dem Kick damals ein ganz anderes Bild. Seitdem ist Harrsen bei den „Beyer-Buben“ nun eben in vorderster Linie als Angreifer im Einsatz – und das zum Auftakt der Pflichtspiels-Serie in der Bezirksliga-Ost mit einem Erfolg, wie er ihn in dieser Form so wohl selbst noch nicht erlebt haben dürfte.

Schon vor der Pause trifft der Ex-Innenverteidiger vier Mal

Stratege: Harrsen erklärt seinen Mitspielern an der Taktiktafel, wie es laufen soll. Foto: Both

Denn: Nachdem Harrsen nach zwölf Sekunden das 1:0 erzielt hatte, legte er nach sieben Minuten das 2:0 nach und erhöhte dann nach 14 Minuten auf 3:0. Dem vierten Treffer des SCVM (28.) ließ Harrsen dann nach 34 Minuten sogar noch das 5:0 folgen. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war schon klar, dass es für die Gäste aus „Mümmel“ nicht viel zu holen geben würde. Zwar gelang Dominik Heil nach 63 Zeigerumdrehungen der Anschlusstreffer zum 1:5 und Jeremiah Osei Boakye traf sogar zum 2:5 (70.), aber da war ja noch ein gewisser Hauke Harrsen, der seinen Torhunger an diesem Tag noch nicht gestillt zu haben schien und nach 82 Minuten mit seinem fünften Treffer auf dem Rasen in Fünfhausen zum 6:2-Endstand erfolgreich war.

„Die neue Aufgabe im Sturm bringt mir extrem viel Spaß“

Trainer, Torjäger und Ergebnis: SCVM-Coach Thorsten Beyer (re.) umarmt Hauke Harrsen vor der Anzeigetafel. Foto: Both

„Unser Ziel war es, den Gegner von Anfang an unter Druck zu setzen und früh anzulaufen. Der Plan ist aufgegangen. Thorsten Beyer hat uns gut auf das Spiel vorbereitet und wir wollten unbedingt mit einem Sieg in die Saison starten“, gab der 30-Jährige nach der Partie zu Protokoll, ehe er auf seinen eigenen Auftritt einging. „Vor dem Tor hat heute einfach alles gepasst. Die Laufwege mit den Jungs um mich herum sind gut abgestimmt. Ich bin immer wieder in die gefährlichen Räume gestartet. Großes Kompliment an meine Mitspieler, die mich in Szene gesetzt haben. Das war eine tolle Mannschaftsleistung“, sagte Harrsen und fügte hinzu: „Die neue Aufgabe im Sturm bringt mir extrem viel Spaß!“ Das freilich dürfte jeder gesehen haben...

Fotogalerie

Kommentieren

Mehr zum Thema

Aufstellungen

SC Vier- und Marschlande

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

MSV Hamburg

Noch keine Aufstellung angelegt.