14.05.2019

Der eine HSV versagt, der andere hält die Meisterschaft spannend

Hoisbüttel versaut Glashütte die "Meistersause"

Die Spieler des Hoisbütteler SV bejubeln den Auswärtssieg im "Kreisliga-6-Gipfel" bei Glashütte. Foto: timelash.de

Alles war angerichtet: Mit einem Sieg hätte der Glashütter SV die Meisterschaft in der Kreisliga 6 festzurren können – verlor am Ende aber verdientermaßen gegen den ärgsten Widersacher aus Hoisbüttel. Der Tabellenzweite agierte über die 90 Minuten konzentrierter, lauf- und kampfstärker. Glashütte wirkte ideenlos, mit schematischen Angriffsversuchen, die meist sicher von den Gästen geblockt wurden.

Die Tore fielen allesamt in der ersten halben Stunde. Nach einem Angriff über die linke Seite war es Hoisbüttel-Torjäger Marco Vogler, der den Verfolger in Front schoss (8.). Doch Glashütte hatte zunächst noch die passende Antwort parat: Kevin Thürwächter flankte von Höhe der linken Eckfahne ins Zentrum, wo Xhevdet Rexhepi die Kugel zunächst stark behauptete und dann aus ganz spitzem Winkel zum Ausgleich ins Eck beförderte (19.). Schlussendlich jubelten aber Ammersbeker, weil Voglers abgerutschter Schuss rechts im Strafraum bei Leon Richter landete – und dieser GSV-Keeper Boris Thormählen überwand (28.).

Positiv anzumerken, dass die Partie deutlich fairer verlief als das heikle Hinspiel im Oktober, das Glashütte noch mit 3:2 für sich entschieden hatte. Schiedsrichter Michael Wischer hatte keine Probleme mit der Partie.


Trotz der Niederlage hat die Elf von Peter Roggensack am kommenden Samstag den nächsten "Matchball", wenn es erneut vor heimischer Kulisse gegen den Tabellenzwölften Eintracht Norderstedt II geht.

Kommentieren

Aufstellungen

Glashütter SV

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

Hoisbütteler SV

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)