„Das nächste Tor entscheidet!“

Niendorf zollt dem SV Lurup Respekt

21. Mai 2016, 12:35 Uhr

Das Team des SV Lurup nach dem letzten Saisonspiel gegen den Niendorfer TSV. Foto: Klaas Dierks

So blöd es auch klingen mag – aber am Ende schwang auch bei Spielern und Verantwortlichen des SV Lurup ein bisschen Wehmut mit. Obwohl man in 34 Saisonspielen 33 Mal als Verlierer – oftmals sogar als „geprügelter Hund“ – vom Platz schlich, nur ein Pünktchen einfuhr (2:2 gegen Meiendorf) und insgesamt ganze 252 (!) Gegentore kassierte, muss man den Akteuren und dem Trainerteam Tribut dafür zollen, dass man nicht die Reißleine zog und trotz aller Widerstände bis zum ultimativen Schluss voll durchzog.

Trainer Norman Köhlitz (l.) schloss seinen Torhüter Michael Glamann in die Arme. Foto: Klaas Dierks

Jenes taten auch die Spieler des Niendorfer TSV samt Übungsleiter Ali Farhadi, die dem SVL nach dem Spiel Respekt zollten und den Kickern, die sich in der nächsten Saison auf unterschiedliche Teams im Stadtraum verteilen werden, alles Gute wünschten. Während der 90 Minuten kannten aber auch die „Sachsenwegler“ keine Gnade, sondern lebten ihren Spaß und die Freude am Toreschießen komplett aus. Ebenezer Utz (51., 60., 80., 90), Johann Buttler (17., 35., 39.), der einmal mehr überragende Serhat Yapici (37., 52.), Simon Windhoff (33.) sowie Marcel Dieckmeyer (70.) trugen sich beim 11:0-Kantersieg in die Torschützenliste ein!

Lurups Schlussmann Michael Glamann, der sich Woche für Woche zwischen die Pfosten stellte und sein Team nicht zu einer Sekunde im Stich ließ, verhinderte mit einigen Paraden sogar eine noch höhere Niederlage. Nach Schlusspfiff bedankte sich auch Coach Norman Köhlitz bei seinem Torsteher. Beiden war die Erleichterung anzumerken, dass die Saison nun ein Ende gefunden hat. Und auch die wenigen Besucher an der Flurstraße hatten noch einmal ihren Spaß. Nach dem 0:10 hallte es mit einer großen Prise Sarkasmus von den Rängen: „Das nächste Tor entscheidet!“

Vielen Dank an Klaas Dierks für das Bildmaterial!

Fotogalerie

Kommentieren