Bezirksliga Ost

Das Dreigestirn bleibt: Wandsetal bindet Trainerteam – und holt einen Neuen

09. März 2021, 13:14 Uhr

Saadettin Özdeser (li.) und Sadik Özdeser bilden auch in der kommenden Saison das Trainerduo beim TSV Wandsetal. Archivfoto: HT 16

Im vergangenen Sommer schlug man beim TSV Wandsetal ein neues Kapitel auf: Mit „Santos“, Sadik und Samin fand sich ein neues Dreigestirn, das die letzten Jahre vergessen machen und den Verein wieder in eine glorreichere Zukunft führen sollte. Genauer gesagt: Das neue Trainerduo Saadettin Özdeser und Sadik Özdeser sowie der neue Liga-Manager Samin Trako sollten den Sportpark Hinschenfelde wieder zu einer ernstzunehmenden Adresse und Festung machen.

Seine aktive Laufbahn hat Samin Trako inzwischen beendet. Seit letztem Sommer fungiert er als Liga-Manager beim Ost-Bezirksligisten TSV Wandsetal. Archivfoto: noveski.com

Saison 2019/20: Mit lediglich acht Pünktchen auf der Habenseite war der TSV Wandsetal abgeschlagenes Schlusslicht der Bezirksliga Ost. Der Absturz in die Kreisliga drohte – und schien kaum mehr aufzuhalten. Doch dann sorgte Corona zunächst für eine Unterbrechung und dann sogar für den Abbruch der Spielzeit. Einer der Nutznießer davon war der TSV. Dennoch: Den Verantwortlichen war klar, dass man neue Wege einschlagen muss. Mit Saadettin Özdeser und Sadik Özdeser fand sich ein neues Trainer-Gespann, das zuvor lange bei der HT 16 tätig war und die Nachfolge von Michel Tebeck antreten sollte. An der Seite des Duos: Der ehemalige Oberliga-Spieler Samin Trako. Gemeinsam wollte man die Equipe aus dem Sportpark Hinschenfelde wieder in eine erfolgreiche Zukunft führen.

"Gehen mit unseren beiden Trainern in die neue Saison"

Zwar bekam das neue Führungstrio lediglich vier Spiele in der neuen Saison Zeit, ehe die nächste Corona-Unterbrechung dem Treiben ein abruptes Ende setzte. Doch das reichte aus, um zu verdeutlichen: Der TSV Wandsetal befindet sich auf einem guten Weg. Sieben Zähler konnte man einfahren – und damit nur einen weniger als in 20 Partien der vorangegangenen Serie. Kein Wunder also, dass der eingeschlagene Weg längst noch nicht zu Ende ist, sondern fortgeführt werden soll. Und so kann uns Liga-Manager Samin Trako die frohe Kunde übermitteln: „Wir gehen mit unseren beiden Trainern ‚Santos‘ Özdeser und Sadik Özdeser in die neue Spielzeit.“

Arslan kehrt in den Sportpark zurück

Köksal Arslan (Mi.) kehrt aus seiner Fußballpause auf den Platz zurück und verstärkt die Mannen aus dem Sportpark Hinschenfelde. Foto: Klaas Dierks

Ein wohl nur logischer Schritt der Verantwortlichen, die der Meinung sind, dass „sie es super hinkriegt haben, aus einer zusammengewürfelten Truppe ein gutes und harmonisches Team zu formen“, befindet auch Trako, der anfügt: „Und die Leistung der Mannschaft in den Ligaspielen hat uns ebenfalls gefallen. Sieben Punkte aus vier Spielen sind keine schlechte Ausbeute. Vor allem auswärts, wenn ich die Tabelle sehe, wären wir Meister geworden“, witzelt Trako.

Neben der Konstanz auf der Trainerposition kann der 32-jährige Manager auch schon den ersten Neuzugang verraten: Der Oberliga-erfahrene Köksal Arslan kehrt aus seiner Fußballpause zurück. Zuletzt kickte der 34-Jährige für den HFC Falke, zuvor war er auch schon unter anderem für den GSK Bergedorf, SC Europa, SC V/W Billstedt, TuS Germania Schnelsen, Barsbütteler SV und auch für den TSV Wandsetal aktiv. Nun kehrt Arslan in den Sportpark Hinschenfelde zurück.

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren