Regionalliga Nord

Corona-bedingt: NFV verschiebt Verbandstag

17. Februar 2021, 15:37 Uhr

Symbolbild: Bode

Das Präsidium des Norddeutschen Fußball-Verbandes e.V. (NFV) hat beschlossen, seinen 46. Ordentlichen Verbandstag zu verschieben. Die ursprünglich am 19. Juni 2021 geplante Veranstaltung wird nun am 25. September 2021 stattfinden. Veranstaltungsort bleibt Bremen. Das gibt der NFV in einer Pressemitteilung bekannt. Weiter heißt es dort im Wortlaut:

Aufgrund der Covid-19-Pandemie sind Veranstaltungen nach wie vor nicht möglich. Ob dies im
Juni bereits anders sein wird, erscheint zum heutigen Zeitpunkt unwahrscheinlich. „Aufgrund
der anstehenden Neuwahlen und weiteren wichtigen, die Zukunft des Verbandes betreffenden
Themen, ist eine Veranstaltung mit Präsenz wünschenswert“, begründetet NFV-Präsident
Günter Distelrath den Schritt, das höchste Gremium des Verbandes erst vier Monate später als
ursprünglich geplant tagen zu lassen.


Björn Fecker, als Präsident des Bremer Fußball-Verbandes Gastgeber der diesjährigen
Veranstaltung, unterstützt die Verlegung und betont, dass die Gesundheit der Delegierten und
Gäste an erster Stelle steht. „Wir beobachten das Infektionsgeschehen genau und werden für
den September die notwendigen Vorkehrungen und Entscheidungen treffen.“

Endgültig abgesagt wurden dagegen vier Norddeutsche Länderpokale im Juniorinnen/Junioren-
Bereich. Sowohl das B2 (U16)-Turnier in Hamburg (ursprünglich 26.-28. März 2021), als auch
das C1 (U15) in Bad Malente (28.-30. Mai 2021) und das C2 (U14)-Turnier (Bremerhaven, 8.-
9. Mai 2021) fallen leider auch in diesem Jahr der Corona-Pandemie zum Opfer. Bei den
Juniorinnen wurde das für den 16.-18. April 2021 geplante Auswahlturnier der U14-Juniorinnen
in Bad Malente abgesagt.

Kommentieren