Oberliga 02

Cordi-Planungen: Testspieler Ajkic überzeugt, drei Spieler weg!

09. Januar 2022, 16:36 Uhr

Stoßstürmer Selim Ajkic (li.) konnte im Testspiel beim HEBC mit zwei Toren und einer Vorlage überzeugen. Foto: noveski.com

"Prinzipiell bin ich der Meinung, dass in jeder Wechselperiode etwas passieren muss, um eine gewisse Dynamik in der Mannschaft zu halten", sagt Frank Pieper-von Valtier, der mit der bisherigen Punktausbeute seiner Concorden alles andere als zufrieden sein kann. Mit Regionalliga- und sogar Meisterschafts-Ambitionen in die Saison gestartet, hinkt Concordia Hamburg als Tabellenfünfter auch den eigenen Ansprüchen hinterher. Der Rückstand auf Primus TuS Dassendorf beträgt sogar schon satte 19 Zähler. Da scheint es nur logisch, dass im Winter nochmal am Kader gebastelt wird...

Auch Narek Abrahamyan mischt bei Cordi zur Probe mit. Foto: noveski.com

Ein großes Manko: "Wenn wir sagen, wir sind mit der Chancenverwertung unserer Mannschaft nicht zufrieden, dann müssen wir natürlich versuchen, irgendwie zu reagieren. Ob wir was machen können oder nicht, liegt ja auch nicht immer nur in unserer Hand", so der Cordi-Coach, der damit vor allem auf die fehlenden Optionen in der Sturmspitze anspricht. Im Testspiel beim HEBC mischte ein "Neuer" mit, allerdings erstmal nur zur Probe: Selim Ajkic


"Selim hat in dieser Woche bei uns getestet und mittrainiert, um ein Gefühl für uns zu kriegen und wir auch ein Gefühl für ihn. Dazu gehört eben auch - gerade bei einem Spielertypen wie ihm -, dass man ihn auf einem Großfeld sieht und nicht nur im Training." Vor allem, da Cordi aktuell vom Verletzungs- und Corona-Pech geplagt ist und nur zwölf einsatzfähige Akteure am Start hat(te). "Deshalb war es wichtig, um zu sehen, wie die Abläufe und Bewegungen sind. Das werten wir jetzt nochmal aus."

Ajkic glänzt im Test

Ajkic hat bereits 16 Einsätze und zwei Tore in der Regionalliga West für die Sportfreunde Lotte vorzuweisen. Foto: noveski.com

Die Bilanz spricht jedenfalls für eine Verpflichtung von Ajkic. Beim 5:2-Erfolg am Reinmüller traf der 20-jährige Angreifer, der in der Jugend für den Niendorfer TSV, Eintracht Norderstedt, Holstein Kiel, den FC Südtirol und Viktoria Köln kickte, ehe er im Sommer 2020 bei West-Regionalligist Sportfreunde Lotte anheuerte und 16 Spiele sowie zwei Tore vorweisen kann, doppelt und bereitete den frühen Führungstreffer blitzsauber vor.


Zudem ist er ein Spielertyp, den Cordi so noch nicht im Kader hat. "Wir haben genug Torschüsse, Flanken und Aktionen in torgefährlichen Räumen, aber zu wenig Tore im bisherigen Saisonverlauf erzielt. Das passt natürlich nicht. Und deshalb müssen wir gucken, dass wir uns da ein bisschen besser aufstellen", ließ Pieper-von Valtier bereits durchblicken, dass ein Transfer sehr wahrscheinlich scheint.

Abrahamyan zur Probe - Drei Mann weg

Ebenezer Utz ist nicht mehr bei Concordia und steht vor einer Rückkehr nach Niendorf. Foto: noveski.com

Nichtsdestotrotz betonte er: "Ich will gar nicht groß über Personalien sprechen, sondern erst dann, wenn sie unter Dach und Fach sind. Wir gucken jedenfalls, wie wir uns aufstellen." Zu den Überlegungen scheint auch der Name Narek Abrahmyan zu gehören, der die Woche über ebenfalls mittrainiert hat. Zuletzt war der technisch versierte Mittelfeldakteur beim VfL Lohbrügge aktiv. Nicht mehr zum Kader gehören Ebenezer Utz, der unseren Informationen zu Folge wieder beim Niendorfer TSV im Gespräch ist, sowie Keeper Rick Hess, dessen Vertrag aufgelöst wurde. Nach FussiFreunde-Infos spielt auch Fatih Umurhan in den Planungen keine Rolle mehr.

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren