Oberliga

Buchholz holt Burgemeister

08. März 2021, 09:43 Uhr

Nach vier Jahren kehrt Tim Burgemeister Cordi den Rücken und heuert in Buchholz an. Foto: noveski.com

Mit Torben Bellmann hat der TSV Buchholz 08 unlängst einen neuen Liga-Manager präsentiert. Der 34-Jährige hat die Nachfolge von Simon Beecken an der Otto-Koch-Kampfbahn angetreten – und nun seinen ersten Neuzugang an Land gezogen. Wie die Nordheider in einer Pressemitteilung bekanntgeben, wechselt Tim Burgemeister von Liga-Konkurrent Concordia Hamburg an die „OKK“. 

Der 23-jährige Schlussmann war am Bekkamp die Nummer eins – und soll nun bei Buchholz den Konkurrenzkampf zwischen den Pfosten erhöhen. In seiner Jugend spielte Burgemeister, in Buchholz geboren, im Landkreis für den TV Welle und den TV Meckelfeld, ehe er ins Nachwuchsleistungszentrum des FC St. Pauli wechselte. Über die U17 und U19 der Kiezkicker zog es ihn im Sommer 2017 zu Cordi. „Mit Tim Burgemeister konnten wir einen Torwart verpflichten, der als Junge aus der Region und auch als Fußballer und Mensch hervorragend zu unserem Verein und unserer Mannschaft passt. Trotz seines jungen Alters bringt er bereits Oberligaerfahrung mit und wird den Konkurrenzkampf auf der Torwartposition weiter verschärfen“, wird 08-Liga-Manager Torben Bellmann in der Mitteilung des Vereins zitiert.

39 Oberliga-Einsätze hat Burgemeister (re.) zu Buche stehen. Foto: noveski.com

Auch Tim Burgemeister zeigte sich glücklich über den Wechsel: „Der Verein und ich waren in den letzten Jahren immer mal wieder in Kontakt, haben aber aus unterschiedlichen Gründen nie zueinander gefunden. Umso schöner, dass es jetzt geklappt hat. Ich freue mich darauf, Teil der Mannschaft zu werden und mit den Jungs erfolgreich zu sein. Die Perspektive, in Zukunft wieder vor der Haustür zu spielen und der Gedanke daran, die tolle Atmosphäre bei den Heimspielen an der OKK auf dem Platz zu erleben, sorgen bei mir für richtig Vorfreude auf die neue Saison.“

Abschließend erklären die Buchholzer Verantwortlichen, dass „die Gespräche mit den Spielern des aktuellen Kaders sehr positiv laufen und kurz vor dem Abschluss stehen, so dass der Kader in der kommenden Saison nahezu unverändert bleiben wird“.

Kommentieren