Corona-Lockdown

Bremen schafft (mehr) Klarheit: Komplette Saison nicht möglich!

13. November 2020, 13:27 Uhr

Symbolbild: Bode

Deutschlandweit ruht bis mindestens Ende November der Amateurfußball. Wie es dann weitergeht, steht aktuell noch in den Sternen. Der Hamburger Fußball-Verband hatte unlängst verkündet, dass die Sitzung der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten der Länder am kommenden Montag abgewartet werden soll, bevor weitreichende(re) Entscheidungen getroffen werden.

Zuvor hatte der Fußball-Verband in Schleswig-Holstein bereits Nägel mit Köpfen gemacht und einen Entschluss gefasst: Im Jahr 2020 wird kein Spiel mehr stattfinden. Nun hat auch der Bremer Fußball-Verband seine Vereine darüber in Kenntnis gesetzt, dass die laufende Saison nicht vollständig zu Ende gespielt werden kann und mögliche Szenarien der Fortführung, „um den Vereinen eine Planungssicherheit zu garantieren“, veröffentlicht.

„Der BFV hat für einen solchen Fall bereits vor Saisonstart mehrere Alternativmodelle erarbeitet, um flexibel auf mögliche Unterbrechungen der Saison und deren späterer Fortsetzung reagieren zu können“, erklärt der vorausschauende Verband auf seiner Homepage. Am 14. November haben die Vereine aus dem Herrenbereich „die Möglichkeit, sich bei den jeweilig zuständigen Verbandsausschüssen über eine Videokonferenz weitere Informationen abzuholen und Nachfragen zu stellen. Eine Entscheidung über die Spielmodelle sowie eine weitere Aussetzung oder Fortsetzung nach dem 30. November trifft der Verbandsbeirat am 18. November, in dem die von den Vereinen gewählten Vereinsvertreter die Mehrheit der Mitglieder stellen.“

Symbolbild: Bode

Weiter heißt es: „Eine Aufnahme des Trainingsbetriebes kann nach aktuellem Stand frühestens ab dem 1. Dezember 2020 erfolgen. Alle Spieler sind zu diesem Zeitpunkt allerdings mindestens vier Wochen ohne Mannschaftstraining. Den Vereinen wurde bei einer längerfristigen Unterbrechung eine Vorbereitungszeit von zwei Wochen zugesagt, sodass eine Wiederaufnahme des Spielbetriebes frühestens ab dem 19./20. Dezember 2020 erfolgen kann. Der Restart zu diesem Zeitpunkt ist wegen der gleich danach beginnenden Weihnachtspause demnach nicht sinnvoll. Ein realistischer Wiederbeginn wäre Januar 2021. Voraussetzung der Wiederaufnahme des Spielbetriebes bildet immer die aktuelle Verfügungslage sowie die Organisationsfähigkeit der Spiele.“ 


Aufgrund dessen sei „eine Entzerrung des aktuell durchgängigen und engen Terminplans sinnvoll“. Denn: „Bisherige Erfahrungen zeigten deutliche Schwierigkeiten im regelmäßigen Spielbetrieb durch die hohe Anzahl an Quarantänefällen sowie bei der Terminierung von Nachholterminen. Des Weiteren herrscht eine starke Belastung der Vereinsoffiziellen, wenn alle Mannschaften im Verein im Einsatz sind. Auch in den Wintermonaten Dezember 2020 bis März 2021 ist von einer erhöhten Anzahl an Infektionen und damit Quarantänen auszugehen. Daher setzen in diesen Zeiten einzelne Spiel- und Altersklassen an einzelnen Wochenenden aus, damit Raum für Nachholspiele sowie Quarantänen geschaffen wird.“

Die folgenden Szenarien für den Spielbetrieb der Herren hat der Bremer Fußball-Verband bekanntgegeben:

• Die Austragung der kompletten Doppelrunde (Hin-& Rückrunde) 2020/2021 ist aufgrund der Unterbrechung und des entzerrten Spielbetriebes in den Wintermonaten nicht mehr möglich.
• Oberstes Ziel bleibt es, dass die Wertung der Saison 2020/2021 auf rein sportlicher Basis geschieht.
• Aus diesem Grund soll zunächst die Hinrunde 2020/2021 einheitlich beendet werden.
• Jede Mannschaft hat dann einmal gegen jede andere Mannschaft gespielt, sodass ein vergleichbares und einheitliches sportliches Ergebnis vorliegt.
• Dazu wird die Hinrunde 2020/2021 bis März 2021 verlängert. (Szenario 1)

Szenario 1:

• Verlängerung der Hinrunde 2020/2021 bis März 2021
• Ziel ist es, die komplette Hinrunde einheitlich bis 31.03.2021abzuschließen.
• Nach Ostern 2021 (Bremen-Liga ggf. früher) werden die Spielklassen halbiert.
• Plätze 1 bis 8 spielen die Aufstiegsplätze aus, die restlichen Mannschaften die Abstiegsplätze.
• Die Punkte der Hinrunde werden mitgenommen, Tore auf 0:0 gestellt.
• Es werden nur die „Rückspiele“ gegen die Teams aus der jeweiligen Hälfte ausgetragen.
• Voraussetzung ist der Wiederbeginn im Januar 2021.

Szenario 2:

Symbolbild: Bode

• Die Hinrunde kann nicht bis Ende März 2021 abgeschlossen werden.
• Verlängerung der Hinrunde 2020/2021 bis Juni 2021.
o Ziel ist es, die komplette Hinrunde einheitlich bis 30.06.2021 abzuschließen.
o Die Endtabelle der Hinrunde 2020/2021 bildet die Abschlusstabelle der Saison 2020/2021.
o Auf und Abstieg wird entsprechend der Spielordnung vollzogen.

Szenario 3:

• Die Hinrunde kann bis Ende März 2021 abgeschlossen, aber die folgende „halbe Rückrunde“ nicht beendet werden.
• Wertung der Hinrunde 2020/2021
o Die „halbe Rückrunde“ wird nicht ausgetragen bzw. die bereits absolvierten Spiele annulliert.
o Die Endtabelle der Hinrunde 2020/2021 bildet die Abschlusstabelle der Saison 2020/2021.
o Auf und Abstieg wird entsprechend der Spielordnung vollzogen.

Szenario 4:

• Die Hinrunde kann nicht bis Juni 2021 nicht abgeschlossen werden.
• Wertung des Standes der Hinrunde 2020/2021 nach der Quotienten Regel
o Die Tabelle der Hinrunde 2020/2021 zum Zeitpunkt des Abbruches der Saison 2020/2021 dient
als Abschlusstabelle der Saison 2020/2021
o Um unterschiedliche Spielanzahlen zu berücksichtigen, wird die Quotienten Regel angewandt.
o Auf und Abstieg wird entsprechend der Spielordnung vollzogen.

Kommentieren