Oberliga

Bober „back in Black“, Jeff macht den nächsten „Step“

01. Juli 2020, 18:00 Uhr

Tom Bober kehrt von Concordia an die Ellernreihe zurück und soll Bramfeld mit der nötigen Erfahrung weiterhelfen. Foto: Bode

Der Bramfelder SV bleibt Oberligist! Obwohl die Mannen von der Ellernreihe mit lediglich zwei Siegen aus 25 Spielen und nur zehn errungenen Punkten am Tabellenende der höchsten Hamburger Spielklasse kauern, wird der BSV sein Startrecht in der Beletage – auf dem außerordentlichen Verbandstag des Hamburger Fußball-Verbandes wurde der Corona-bedingte Saisonabbruch endgültig beschlossen sowie die Tatsache, dass es keine Regel-Absteiger geben wird – wahrnehmen. Damit den „Men in Black“ nicht eine ähnliche Spielzeit ins Haus steht, versucht man im Hintergrund, am Kader für die kommende Serie zu werkeln – und nimmt die eine oder andere Veränderung vor.

Vor seiner Zeit am Bekkamp trieb Bober (li.) beim SVCN sein Unwesen. Foto: KBS-Picture.de

Zu den bis dato bereits öffentlich gemachten externen Zusagen von Dennis Facklam (SC Condor), Martin-Felix Schröder (FC Voran Ohe), Marten Köhler (HSV Barmbek-Uhlenhorst) und Simon Marklin (TuS Berne) sowie der Rückkehr von Sascha Kleinschmidt als Torwart-Trainer gesellt sich nun ein weiteres Duo. Wie uns Chefcoach Carsten Henning, der zusammen mit Mirko Schulz das Sagen an der Ellernreihe hat, verrät, kehrt Tom Bober (Concordia Hamburg) nach Bramfeld zurück. Der 31-jährige Routinier, der vor allem auf der linken Seite zu Hause ist, schnürte bereits in der Saison 2011/12 seine Stiefel für den BSV. Der in der Jugend beim HSV und FC St. Pauli ausgebildete Linksfuß verfügt über die Erfahrung von über 170 Oberliga-Spiele für den SV Lurup, BU, SV Curslack-Neuengamme und Cordi, wo er zuletzt 15 Mal zum Zug kam. Allerdings gehörte Bober am Bekkamp zuletzt nicht mehr zur allerersten Garde. Das soll sich nun wieder ändern. „Tom will an ehemaliger Wirkungsstätte wieder zur alten Stärke zurückfinden“, so Henning, „dazu hat er in einem familiären Umfeld die Gelegenheit“. Hinzu kommt, dass Bober „viele Spieler aus der Mannschaft kennt“, erhofft sich der Übungsleiter durch Bobers Verpflichtung nicht nur, einen Spieler mit der nötigen Erfahrung, sondern auch einen Akteur, der charakterlich gut ins Team passt, dazu bekommen zu haben.

Aus der A-Bundesliga an die Ellernreihe

Jeff Amoah Mensah (re.) hinterließ im Testspiel des Niendorfer TSV II in Bramfeld einen bleibenden Eindruck. Foto: Kruber

Ein weiterer Neuzugang will in Bramfeld hingegen „seine ersten Schritte bei uns im Herrenbereich gehen und sich beweisen“, freut sich Henning darüber, künftig auch auf die Dienste von Jeff Amoah Mensah zählen zu können. Der 18-Jährige kommt aus der A-Jugend-Bundesliga-Mannschaft des Niendorfer TSV, wo er in zwei Spielzeiten insgesamt 22 Einsätze absolvierte. Auch in der U23 der „Sachsenwegler“ in der Landesliga Hammonia half er bereits viermal aus. Mensah ist vor allem im Mittelfeld-Zentrum beheimatet und sei ein „junger und ehrgeiziger Spieler“, charakterisiert Henning seinen insgesamt sechsten Neuzugang.

Schwart und Feichtinger bleiben

Zu den bisherigen Zusagen aus der aktuellen Mannschaft stößt mit Sebastian Dirk Schwart noch ein weiterer Name dazu. „Er ist jetzt seit zwei Jahren als dritter Torwart dabei und will noch eine Menge lernen – gerade auch jetzt von unserem neuen Torwart-Trainer Sascha Kleinschmidt“, so Henning, der sich zudem darüber freut, dass Physiotherapeutin Rahel Feichtinger dem BSV erhalten bleibt und die Kooperation mit dem „Saseler Therapie Centrum Fuhrberg“ um Inhaber Tobias Fuhrberg sowie die Zusammenarbeit mit Dr. Arne Ströh fortgesetzt wird.

Drei weitere Abgänge beim BSV: Bonewald wieder für Osdorf

Melvin Bonewald (li.) verlässt den BSV wieder und kehrt an den Blomkamp zurück, wo er künftig die Zweite Mannschaft des TuS Osdorf verstärken wird. Foto: Kruber

Dagegen hat der BSV nach Christopher Skalnik, der seine aktive Laufbahn beendet hat und nun als Liga-Manager fungiert, sowie Selmin Dogic (TSV Sasel), Matthias Müller (HT 16) und Victor Medaiyese (Hamm United FC) drei weitere Abgänge zu verzeichnen: Während die Ziele von Nicholas Opoku Ntiri und Moritz Kwamena Hayford noch unbekannt sind, zieht es Melvin Bonewald an den Blomkamp zurück. Der 27-Jährige, der zwischen 2014 und 2018 vier Jahre lang absoluter Leistungsträger beim TuS Osdorf war und auch schon zuvor ein Jahr dort verbrachte, wird allerdings nicht zur Oberliga-Mannschaft der „Blomkampler“ stoßen, sondern aufgrund seiner vielen Verletzungen in der jüngeren Vergangenheit die Zweite Mannschaft, die gerade den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft hat, verstärken.

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren